Hintergrundgrafik
Filter setzen closed icon
Moderne Fügetechnik und Aluminiumreparaturmethoden
Neuerungen im Automobilbereich der allgemeinen Mischbauweise, erkennen von Legierungsarten und deren Einsatzgebiete, Hybridtechnik (Alu - Stahlverbindung) und Möglichkeiten der Instandsetzung im Werkstattalltag
lehre.fördern
Ihr ausgewählter Termin
ZEIT 16 Lehreinheiten
Stundenplan
Tagsüber
LERNMETHODE Trainer:in
Kursnummer: 66334023
620,00 EUR Kursnummer: 66334023
ZEIT 16 Lehreinheiten
Stundenplan
Tagsüber
LERNMETHODE Trainer:in
Kursnummer: 66334013
620,00 EUR Kursnummer: 66334013

Moderne Fügetechnik und Aluminiumreparaturmethoden

Beschreibung

Ziel:
Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden Informationen und Kenntnisse der modernen Unfallinstandsetzung von Aluminium-Fahrzeugen im Außenhautbereich vermittelt. Ganz im Fokus stehen die allgemeinen Fügetechniken der Modernen Art wie Kleben, Nieten, Wig-Mig-Schweißen und die Reparaturart, die von dem Hersteller empfohlen wird.

Inhalte:

  • Neuerungen im Automobilbereich, allgemeine Mischbauweise
  • Erkennung von Legierungsarten im Automobilbereich
  • Einsatzgebiet der unterschiedlichen Alubleche u. Profile im Fahrzeugbau, neue Verbindungstechniken, Hybridtechnik Alu – Stahlverbindung usw.
  • Möglichkeiten der Instandsetzung im Werkstattalltag nach Hersteller
  • Neue Verbindungstechniken (Kleben, Nieten, Stanzniettechnik usw.)
  • Schweißverfahren und Werkzeugtechnik im Werkstattalltag nach Hersteller

Berechnen Sie Ihre Ersparnis Förder-Ersparnis berechnen


Zielgruppe

  • Karosseriebauer:innen und KFZ-Spengler:innen
  • KFZ-Mechaniker:innen
  • Lehrlinge ab dem 3. Lehrjahr
  • Umschulungsmöglichkeiten in das Karosseriefachgebiet sind ebenfalls gegeben
Förderungen - Kurskosten zurückholen
Über Lehre Fördern wird die vollständige Ausbildung des Lehrberufs sowie der Erwerb von Zusatz- und Schlüsselqualifikationen von Lehrlingen gefördert. Dieses Kursangebot erfüllt die Förderkriterien, vorausgesetzt das Kursende ist spätestens 20:00 Uhr. Informieren Sie sich jetzt und stellen Sie den Antrag für Ihre Förderung.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Letzte Änderung: 20.04.2023