Home Staging und Home Styling Home Staging und Home Styling
Home Staging und Home Styling
10

Sie möchten Immobilien zum besten Preis verkaufen oder vermieten? Oder in Geschäftsräumen eine Wohlfühlatmosphäre schaffen, die Kundinnen und Kunden zum Verweilen animiert? In unseren Ausbildung Home Staging und Home Styling lernen Sie, Räume gewinnbringend in Szene zu setzen. Mit relativ geringem Aufwand maximiert Home Staging den Wert von Immobilien, während Home Styling darauf abzielt, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Anrufen
1 Modul
08.11.2019 - 09.11.2019 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
840,00 EUR
Ansicht erweitern

Fr - Sa, 08.30 - 17.00
Kursdauer: 16 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 77691019

Fr - Sa, 08.30 - 17.00
Kursdauer: 16 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 77691029

Home Staging und Home Styling-Ausbildung

Mit Home Staging lassen Sie Räume im besten Licht erscheinen

Seit Anfang der 1970er Jahre erfreuen sich Home Staging und Home Styling in den USA großer Beliebtheit – nicht zuletzt deshalb, weil durch einfache Mittel und mit relativ geringem Aufwand eine Immobilie optisch deutlich aufgewertet werden kann, sodass sie in neuem Glanz erstrahlt und ein 10-15 % höherer Preis erzielt werden kann.

Der erste Eindruck ist häufig entscheidend, wenn es um die Kaufentscheidung von Kundinnen und Kunden geht. Und genau dort setzt das Home Staging an. Mit einer Mischung aus Verkaufsstrategie und innenarchitektonischen Kenntnissen kann der Wert eines Hauses oder einer Wohnung maximiert werden. 

Die Idee von Home Styling ist ähnlich, allerdings nicht vollkommen identisch. Während beim Home Staging tatsächlich der Verkauf oder das Vermieten im Fokus steht, soll beim Home Styling in Räumen Atmosphäre geschaffen werden. Bürogebäude, die Zimmer von Ferienwohnungen oder Hotellobbys bekommen so ein besonders hochwertiges Aussehen. 

Sowohl beim Home Styling als auch beim Home Staging arbeiten Sie mit Licht und Farben, wählen Möbel aus, die den Raum richtig zur Geltung bringen und gestalten Wände und Fußböden so, dass ein sofortiger Wow-Effekt entsteht. 

Was in den USA begann, ist mehr und mehr auch in Europa beheimatet. Wer jetzt in Österreich seine Ausbildung macht, genießt einen echten Wettbewerbsvorteil: Was Sie anbieten, bietet sonst bisher kaum jemand an. 

Der Diplomlehrgang am WIFI Tirol wurde von Design- und Gestaltungsexpertin Nicole von Boletzky als Lehrgangsleiterin entwickelt und wird von ihr betreut. So erhalten Sie Ihr Wissen aus erster Hand von einer der Pionierinnen des Home Stagings und Stylings. 

Das WIFI Tirol und das Schweizer KNOW HOW Bildungszentrum für Gestaltung arbeiten eng zusammen, um diesen Kurs anbieten zu können. Die Grundlage bietet die zweitägige Ausbildung Home Staging – Basic. Im Anschluss daran befindet sich ein dreiwöchiger Lehrgang Home Styling – Advanced bereits in Planung. 

Diplom-Basisseminar


Im Basisseminar lernen Sie, wie Sie Häuser und einzelne Wohnräume so vorbereiten, dass potenzielle Mieter/innen oder Käufer/innen sich sofort wohlfühlen – und sich idealerweise in die Räume verlieben.

Mit einfachen Mitteln und wenigen Handgriffen werden die Zimmer perfekt inszeniert, wobei Mängel wie vergilbte Teppiche oder herausgebröckelter Putz verdeckt und die Vorzüge des Objekts hervorgehoben werden.

Zu den Kursinhalten gehört die richtige Farbauswahl, die Gestaltung von Böden und Wänden, die beste Art, Stoffe einzusetzen und die perfekte Möbelauswahl. Sie erfahren außerdem, wie Sie Beleuchtung und Düfte einsetzen, um Atmosphäre zu kreieren. Die Raumgestaltung und Raumaufteilung sind ebenfalls Kursgegenstand. Schließlich vermittelt der Kurs Ihnen selbstverständlich auch das Wissen, das Sie benötigen, um Ihre Werke optimal ablichten zu können. 

Voraussetzungen

Für den Diplomlehrgang Home Staging – Basic gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen. Der Kurs Home Staging – Advanced baut auf den Inhalten der Grundausbildung auf. 

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an alle, die kreativ sind und sich neuen Herausforderungen stellen möchten. Egal, ob Sie in einem Unternehmen tätig sind, in dem diese Art der Zusatzqualifikation von Vorteil ist, oder ob Sie sich selbstständig machen möchten und mit Ihrer Expertise Geld verdienen möchten – diese Ausbildung ist auch für Sie geeignet. Auch Privatpersonen können selbstverständlich teilnehmen. 

Der Lehrgang stellt auch, aber nicht ausschließlich, eine Bereicherung für folgende Gruppen dar: 

  • Immobilienmakler/innen
  • Immobilienverwalter/innen 
  • Hausbesitzer/innen 
  • Bauträger/innen 
  • Mitarbeiter/innen in Hotels 
  • Dekorateure bzw. Dekorateurinnen
  • Innenraumgestalter/innen
  • Kreative Menschen mit einem Verständnis für die Raumgestaltung 

Abschluss

Mit dem Abschluss der Grundausbildung erhalten Sie das Home-Staging-Basisdiplom. Der darauf aufbauende Kurs schließt mit dem WIFI-Diplom „Home Stylist“ ab. 

Multimedia

  • /images/bilderpool/home staging/Bett_nK_web.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Ektorp-ikea-jetblack-bemz.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Judith_nK_web.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Kinderzimmer_NACHHER.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Praxis_15_nK.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Praxis_17_nK.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Sofa-grün_nK.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/tiefe-Position_nK.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Wohnzimmer_2_NACHHER_nK_web.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Wohnzimmer_NACHHER_nK_web.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/Wolkenzimmer_NACHHER.jpg
  • /images/bilderpool/home staging/TW_Home_Staging_korrigiert_web.jpg
Nicole Lehnherr-von Boletzky, Lehrgangsleiterin
Es gibt wohl kaum etwas Kreativeres, als ‚Räume zum Lächeln zu bringen’, im eigenen Umfeld, für Drittpersonen oder Firmen. Mit dieser Ausbildungsreihe holen wir diesen internationalen Trend nach Innsbruck und bieten eine spannende Möglichkeit, sich zu entwickeln.“
Nicole Lehnherr-von Boletzky, Lehrgangsleiterin

Was ist Home Staging?

Home Staging bezeichnet das professionelle In-Szene-Setzen einer Immobilie. Es ist eine Mischung aus Verkaufstechnik und Innenarchitektur. Mittels Möbeln, Licht, Farbe sowie Wand- und Fußbodengestaltung wird eine Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen. Damit erreichen Sie, dass sich potenzielle Käufer schneller für eine Immobilie entscheiden und bereit sind, höhere Preise zu bezahlen.

Konkret – Was machen Home Stager?

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch sorgen Home Stager für einen überzeugenden ersten Eindruck einer Immobilie. Im Regelfall beseitigen sie zunächst jegliche Unordnung und beginnen mit einer gründlichen Reinigung. Anschließend ergreifen sie direkte Maßnahmen, die den Charakter einer Wohnung oder eines Hauses positiv unterstreichen. Ziel: Künftige Käufer oder Mieter sollen bereits beim Betreten der Immobilie damit beginnen, diese in Gedanken mit ihren eigenen Möbeln einzurichten.

Worin besteht der Unterschied zwischen Home Staging und Home Styling?

Beim Home Staging geht es darum, leerstehende oder bewohnte Objekte für den Verkauf vorzubereiten. Die Immobilie wird dekoriert, mit Accessoires ausgestattet und bei Bedarf möbliert. Bewohnte Objekte werden zudem „entpersonalisiert“, das heißt, vom persönlichen Stil des aktuellen Besitzers befreit. Denn die Wohnung soll dem Geschmack einer möglichst breiten Käuferschicht entsprechen.

Home Styling setzt an, wenn Menschen ihre Häuser oder Wohnungen neu einrichten oder umstylen wollen, aber auch dann, wenn es darum geht, die Wohlfühlatmosphäre in Hotels, Büros oder öffentlichen Einrichtungen zu verbessern.

An wen richtet sich die Ausbildungsreihe Home Staging und Home Styling am WIFI Tirol?

Die Ausbildungsreihe Home Staging und Home Styling richtet sich an Immobilienmakler/innen, Dekorateurinnen und Dekorateure, Innenraumgestalter/innen, Hotelmitarbeiter/innen und Menschen, die Home Staging und Home Styling beruflich anbieten möchten.

Was sind die Ziele des Kurses? 

In diesem Kurs wird Wissen über die Grundlagen des Home Styling bzw. Home Staging mit dem Ziel vermittelt, das Erlernte sofort auch in der Praxis umsetzen zu können. 

Wie geht es nach dem Abschluss des Kurses weiter? 

Nach Abschluss Ihres Kurses haben Sie die Möglichkeit, ein Gewerbe anzumelden und auszuüben. Der Beruf als Home Stager bzw. Home Stylist ist nicht geschützt, es handelt sich also um ein freies Gewerbe. Auf diese Weise können Sie sich ohne Weiteres selbstständig machen. 

Ferner können Sie Ihr neugewonnenes Wissen selbstverständlich auch als Mitarbeiter/in in einem Hotel oder einem Unternehmen gewinnbringend einsetzen, um Firmenräume oder einzelne Zimmer in Szene zu setzen. Die Kundinnen und Kunden werden es Ihnen danken. 

Wozu überhaupt Home Staging und Home Styling?

Home Staging sorgt dafür, dass sich Immobilien schneller und zu einem besseren Preis verkaufen lassen. Denn Interessenten können sich häufig nicht vorstellen, wie Wohnungen oder Häuser wohnlich eingerichtet aussehen. Zudem wirken weder vollgestellte noch leere Räume sonderlich attraktiv – letztere scheinen sogar deutlich kleiner als luftig eingerichtete. Immobilienfirmen, die auf Home Staging setzen, sichern sich einen Wettbewerbsvorteil. Denn sie nehmen (noch) eine Vorreiterposition ein.

Home Styling bringt eine Wohlfühlatmosphäre in Räume. Davon profitieren vor allem Gewerbetreibende, die über Geschäftsräumlichkeiten mit Kundenkontakt verfügen. Auch Banken, Versicherungen, Gasthäuser und Hotels sollten sich die verkaufsfördernde Wirkung von Home Styling nicht entgehen lassen.

Woher kommt das Home Staging?

Obwohl hierzulande noch relativ unbekannt, gibt es Home Staging und Home Styling schon recht lange. In den 1970ern begannen die ersten Immobilienmakler in den USA, zu verkaufende oder vermietende Häuser und Immobilien zu inszenieren – mit durchschlagendem Erfolg: US-Immobilienmakler berichten, dass sie mittels Home Staging die Verkaufszeit von Immobilien um ein Drittel bis zur Hälfte verkürzen konnten. Der Verkaufserlös lag im Schnitt um 10 bis 15 Prozent höher als ohne Home Staging.

Letzte Änderung: 24.04.2019