Nach herausfordernden Monaten im Kurs und erfolgreich absolvierter Prüfung durften vergangenen Freitag die AbsolventInnen der WIFI-Tirol-Diplomlehrgänge KüchenmeisterIn, Gewerbiche/r & HeilmasseurIn, BilanzbuchhalterIn, Web-Professional sowie Eventmanagement im Rahmen einer würdigen Feier ihre Diplome entgegennehmen. Im festlich geschmückten Eventzentrum am WIFI Tirol erwartete die Gäste ein kurzweiliges Programm.

Ein wichtiger Schritt am Weg zur Traumkarriere

Moderator Daniel Gostner ließ keinen Zweifel daran, wie hoch die erbrachten Leistungen der AbsolventInnen einzuordnen sind. Die meisten Anwesenden absolvierten ihre Ausbildung am WIFI Tirol berufsbegleitend. Sie stellten sich der Herausforderung damit zusätzlich zum ohnehin stressigen (Berufs-)Alltag.

Mag. Paul Vyskovsky, Institutsleiter des WIFI Tirol, begrüßte die DiplomandInnen und deren Gäste. In seiner Laudation würdigte er die herausragenden Leistungen der AbsolventInnen: „Heute Abend stehen die im Rampenlicht, die über Monate drangeblieben sind. Sie haben das WIFI-Motto „Lern, dass man alles lernen kann“ umgesetzt und nun den entscheidenden Schritt in Richtung Traumkarriere geschafft geschafft.“

Auch Kommerzialrat Martin Felder, Vorsitzender des Beirats des WIFI Tirol, hatte nur bewundernde Worte für die AbsolventInnen an diesem speziellen Abend. Außerdem fasste er noch einmal zusammen, was das WIFI Tirol für ihn in der heutigen Zeit so wichtig macht: „Wir leben in einer sehr schnellen Zeit, die Bedingungen ändern sich ständig und man darf nicht stehenbleiben, wenn man langfristig erfolgreich bleiben will. Das WIFI Tirol setzt als Erwachsenenausbildungsstätte Nummer 1 beim Bildungsnagebot, der Infrastruktur und der Qualität der Lehrinhalte den Maßstab für lebenslanges Lernen. Ich bin stolz, an diesem hohen Level mitarbeiten zu dürfen.“

Würdiger Rahmen für Abschlüsse

Die Küchenmeister-Ausbildung ist eine der forderndsten, die das WIFI Tirol anbietet, meinten sowohl Lehrgangsleiter Philipp Stohner als auch Trainer-Legende Hans Haller. Dieser gratulierte den heuer 5 (von 15) erfolgreichen neuen KüchenmeisterInnen und betonte, wie sehr es ihn freut, zu sehen, dass die AbsolventInnen nun einen würdigen Rahmen zur Feier der erbrachten Leistungen genießen dürfen.

„Es gibt in Österreich keine höhere Ausbildung in der Küche. Der Level, auf dem hier unterrichtet wird, ist extrem hoch. Die Prüfung zu bestehen ist entsprechend schwierig. Diese Leistung gehört daher gebührend gewürdigt“, so Haller.

Für die Stars des Abends standen neben der Diplomverleihung das gesellschaftliche Miteinander und die Erleichterung, diese Herausforderung erfolgreich hinter sich gebracht zu haben, im Mittelpunkt. Die Stimmung war ausgelassen. Mit lustigen Selfies und Getränken zum selbst Zapfen war die stylische Piaggio Ape von Hapymio* Hingucker und Highlight im Außenbereich. Drinnen ließen es sich die AbsolventInnen und Gäste am Fingerfood-Buffet und bestem Getränkeservice von Caterer Florian Zwerschina so richtig gut gehen. Für entspannte Live-Musik sorgte Paul Heis, der am Saxophon alles gab, um die Gäste zu unterhalten.