Hintergrundgrafik
Künstliche Intelligenz
175

Künstliche Intelligenz (KI)

Beschreibung

Bereits im Jänner 2023 erreichte die Künstliche Intelligenz ChatGPT über 100 Millionen Nutzer:innen – nicht einmal zwei Monate nach Veröffentlichung des intelligenten Chatbots. Künstliche Intelligenz oder auch artificial intelligence (AI) genannt, hat es natürlich schon vor ChatGPT gegeben, doch mit der Veröffentlichung von ChatGPT hat der weltweite mediale Wirbel um Künstliche Intelligenz einen enormen Aufschwung erfahren.
Aus- und Weiterbildungsangebote in diesem Bereich sind daher notwendig und erforderlich, um die Wirtschaft Tirols auch in Zukunft zu fördern.

Künstliche Intelligenz (KI) – die Simulation des menschlichen Gehirns

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Teilbereich der Informatik, der sich mit der Entwicklung von Maschinen und Programmen befasst, die in der Lage sind, menschenähnliche kognitive Fähigkeiten zu simulieren.
Das Ziel ist, dass KI-Systeme Aufgaben ausführen können, die normalerweise menschliche Intelligenz erfordern, wie Probleme zu lösen, Sprachen zu erkennen und zu übersetzen, Muster zu identifizieren oder auch Entscheidungen zu treffen.
Es gibt verschiedene Arten von KI: Schwache KI bezieht sich auf Systeme, die auf bestimmte Aufgaben spezialisiert sind, wie etwa Gesichtserkennung oder Sprachübersetzung. Starke KI hingegen beschreibt ein System, das die kognitive Fähigkeit eines Menschen auf einem allgemeinen Niveau erreicht oder sogar übertrifft und damit in der Lage ist, eine Vielzahl verschiedener Aufgaben zu bewältigen.
/images/frau_gelb_0_2_500x500.png
Das ist ein von Midjourney erstelltes Bild mit dem Begriff "Künstliche Intelligenz"


ChatGPT – der KI-Allrounder

Wohl keine andere KI ist so bekannt wie der von OpenAI entwickelte Chatbot ChatGPT (Generative Pretrained Transformer). Das intelligente Tool wurde am 30. November 2022 veröffentlicht. Mittlerweile gibt es neben der kostenlosen, öffentlichen Version 3.5 auch die Version ChatGPT 4.
Das Modell basiert auf Deep Learning und nutzt neuronale Netze, um natürlich Sprache zu verstehen und zu erzeugen. ChatGPT wurde mit einer riesigen Menge an Texten und Daten trainiert, wodurch es ein tiefes Verständnis von menschlicher Sprache entwickeln konnte.
ACHTUNG: ChatGPT greift allerdings nur aus Daten bis zum Jahr 2021 zurück – Nutzer:innen sollten also Vorsicht walten lassen, was die Aktualität von ChatGPT betrifft. Generell sollten sich Nutzer:innen nicht auf Daten und Fakten verlassen, die ChatGPT verwendet und sollten das System stets mit einem prüfenden Auge betrachten.


Anwendungsbereiche Künstlicher Intelligenz (KI)

Die Möglichkeiten KI einzusetzen sind äußerst vielfältig. Im privaten Bereich profitieren Interessierte bereits mit der Verwendung von ChatGPT in vielerlei Hinsicht– beispielsweise, um budget- und ressourcenschonende Einkaufslisten zu erhalten oder sich etwa einen ganzen Urlaub planen zu lassen.
In der Arbeitswelt sind neben ChatGPT noch viele weitere Tools und damit kombinierbare Plugins wertvoll. Im Marketing hilft KI zum Beispiel dabei, Bilder zu bearbeiten oder zu erstellen, Stimmen zu generieren oder Untertitel zu Videos hinzuzufügen. In der Datenanalyse und -auswertung kann KI nützlich sein, um diese zu strukturieren und Grafiken zu erstellen. In der Robotik werden KI-gesteuerte Roboter in der Fertigungsindustrie eingesetzt, um repetitive Aufgaben zu automatisieren und die Produktionsgeschwindigkeit und -genauigkeit zu erhöhen.
Neben diesen gibt es zahlreiche weitere Anwendungsbereiche von KI. Mit den ständigen Fortschritten in der Technologie wird die Liste der Möglichkeiten kontinuierlich erweitert. KI hat das Potenzial, nahezu jeden Aspekt unseres Lebens früher oder später zu beeinflussen.


KI braucht einen sicheren Umgang

Kein anderes Thema wird in unserer digitalen Welt derzeit so kontrovers betrachtet wie Künstliche Intelligenz. Und das aus gutem Grund. Die Macht und die Fähigkeiten, die verschiedene Tools und Systeme erreichen können, kann auch gefährlich werden.
Umso wichtiger ist es, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen und sich stetig fortzubilden. Am WIFI Tirol lernen Interessierte, wie ein sicherer Umgang mit den gängigsten Tools gelingt.
Häufige Fragen FAQs
Filter setzen closed icon