WIFI-Lernmodell LENA WIFI-Lernmodell LENA

WIFI-Lernmodell LENA

Das WIFI Lernmodell LENA

Das WIFI als Weiterbildungspartner für Österreichs Wirtschaft hat sich intensiv damit beschäftigt, welche Voraussetzungen erfolgreiches Lernen ermöglichen. In Zusammenarbeit mit Prof. Rolf Arnold entstand das WIFI-Lernmodell LENA, das für lebendiges und nachhaltiges Lernen steht. Es handelt sich dabei um nichts weniger als ein neues Lernverständnis: Wir (das WIFI) rücken die Lernenden, ihre Lernprozesse und vor allem die Stärkung ihrer Selbstlernkompetenz in den Mittelpunkt.

WIFI TrainerInnen stellen den Lernprozess in den Mittelpunkt

Jeder Mensch lernt anders – durch Hören, Lesen, Zeichnen, Aufsagen, Besprechen, Ausprobieren oder eine Mischung daraus. Und: Lernen muss jede/r für sich selbst. Unsere TrainerInnen inszenieren Lernsituationen so, dass Neues für alle erlebbar wird, denn beim Lernen sind Inhalt und Methoden gleich wichtig. Anhand von praxisorientierten Beispielen entdecken WIFI TeilnehmerInnen Lösungen, die sie sofort im Job umsetzen können. In aktivierender und wertschätzender Atmosphäre trainieren unsere TeilnehmerInnen das Lernen selbst und gewinnen so genau jene Kompetenzen, die sie für den Erfolg im Beruf brauchen.

WIFI TrainerInnen sind LernbegleiterInnen

WIE man etwas lernt ist genauso wichtig wie WAS man lernt. Als TrainerIn fungieren Sie als LernbegleiterIn. Sie unterstützen die TeilnehmerInnen mit lebendigen Lernmethoden dabei, sich Inhalte und Lösungen eigenverantwortlich selbst zu erarbeiten. Anhand von praxisorientierten Beispielen entdecken TeilnehmerInnen Lösungen, die sie sofort im Job umsetzen können.

Lernmethoden, die zum Selberlernen anleiten, bringen auch Ihnen als TrainerIn deutliche Vorteile:

  • Entlastung: Die Verantwortung für den Lernerfolg liegt bei den Lernenden.
  • Zuhören: Sie können sich im Kurs ein Stück weit zurücknehmen und die TeilnehmerInnen „machen lassen“.
  • Motivation: Die TeilnehmerInnen sind mit Begeisterung dabei.
  • Perspektive: Sie selbst werden gewohnte Inhalte und Methoden durch eine neue Brille betrachten.
  • Bereicherung: Sie haben verstärkt die Chance, selbst von den Lernenden zu lernen.
  • Reflexion: Sie definieren Ihre Rolle als TrainerIn neu.

Lebendiges und nachhaltiges Lernen mit Methodenvielfalt

Am WIFI ist lebendiges und nachhaltiges Lernen möglich. Das geschieht in einer aktivierenden Atmosphäre und mit großer
Methodenvielfalt. Lernen am WIFI darf S.P.A.S.S. machen und steht für:

  • Selbstgesteuert: Die Lernenden bestimmen ihre Lernwege und überprüfen ihre Lernergebnisse selbst. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Lernen und gestalten Ziele, Prozesse und Lernbedingungen mit.
  • Produktiv: Das Vorwissen der Lernenden wird eingebunden, zugleich wird ihnen Raum für Neugier und Entdeckungsarbeit geboten. Sie hinterfragen ihre Sichtweisen, indem sie unterschiedliche Perspektiven einnehmen.
  • Aktivierend: Die KursteilnehmerInnen bearbeiten konkrete Arbeitsaufträge, wodurch sie erlebnis- und praxisorientiert arbeiten. Sie werden initiativ und entwickeln individuelle Lösungswege.
  • Situativ: Die Lernenden erarbeiten in der Lernsituation Musterlösungen, die sie in die eigene Praxis übertragen. Sie nützen die Situation in der Lerngruppe und erfahren, wie sie diese Erfahrungen in die Praxis übertragen können.
  • Sozial: Die Lernenden können Fragen stellen und erhalten Feedback. Sie üben konstruktive Kommunikationsformen und lernen, kooperativ Lösungen zu erarbeiten. Sie nehmen Emotionen wahr und erfahren Wertschätzung.
 

Weitere Infos zum LENA Lernmodell finden Sie hier:

Was ist das WIFI Lernmodell LENA?
Lernen lernen und das WIFI Lernmodell LENA
Skriptum „Selbst gelernt hält besser“ – Konstruktivistische Didaktik und Methodik (Download)
LENA Methodensammlung
Methodenkriterien S.P.A.S.S.
Lernen Lernen: in 9 Modulen zum Erfolg – Lernmethoden für die Lernenden