Egal, ob Rede, Präsentation, Referat oder wichtiges Gespräch – wer seine Stimme optimal einsetzt, wird die gewünschte Wirkung erzielen.

Thomas Lackner, Leiter der WIFI-Stimmakademie, gibt wertvolle Tipps, wie Sie in fünf Schritten Ihr stimmliches Potenzial entfalten.

Die Stimme ist ein Spiegelbild von Körper, Geist und Seele. Und sie ist ein muskulärer Vorgang, der trainiert werden kann.

Thomas Lackner

Leiter WIFI-Stimmakademie

Die Stimme ist immer der ganze Mensch. In ihr spiegeln sich Körper, Geist und Seele. Daher ist es wichtig, mit einer positiven Einstellung und einem klaren Konzept in eine Präsentation oder ein Gespräch zu gehen.

Die Stimme ist aber auch das Resultat Ihres körperlichen Zustandes. Sie ist ein muskulärer Vorgang. Mithilfe körperlicher Übungen bekommen Sie einen sehr direkten Zugang zu Ihrer Stimme.

Folgende Schritte führen zu einem gelungenen stimmlichen Auftritt:

  1. Wärmen Sie Ihren Körper vor wichtigen Kommunikationssituationen auf. Jede Übung, die Ihre Muskulatur dehnt und lockert, ist hilfreich. Face-to-face-Kommunikation ist ein ganzkörperlicher, muskulärer Vorgang.
  2. Keine Angst vor Gestik. Beobachten Sie sich im Gespräch mit Freunden. Ihre Gestik ist frei und natürlich. Genau diese Freiheit wollen Sie auch während einer Präsentation zulassen.
  3. Bereiten Sie sich vor, indem Sie sich bequem hinsetzen und ein bis zwei Minuten Ihren Atem nur beobachten. Es ist wichtig, nichts erreichen zu wollen. Entspannt atmen bedeutet loslassen, nicht bewusst tief einatmen! Sie werden ruhiger und aus der Tiefe des Beckenbodens sowie tiefen Schichten Ihrer Bauchmuskulatur entwickelt Ihre Stimme Kraft.
  4. Wärmen Sie Ihre Stimme auf. Die einfachste Übung ist Summen und Kauen. Sie können aber auch in den ABC-Räumen (Auto, Bad, Clo) eines Ihrer Lieblingslieder summen oder singen. Alles ist für die feine Muskulatur Ihrer Stimmlippen besser, als nichts zu tun: Sprechen Sie ein paar Sätze laut. Singen Sie Ihr Lieblingslied – auch wenn Sie kein Sänger sind.
  5. Um die Deutlichkeit Ihrer Aussprache zu verbessern: Zunge und Lippen sind Muskeln. Sie benötigen dasselbe Training wie jeder Muskel des Körpers, der Leistung vollbringen soll. Dehnen, lockern und kräftigen Sie Ihre Stimm-Muskulatur. Das Internet ist voll mit geeigneten Übungen.

Stimmtraining erhöht Präsenz und Wirkung

Training an Ihrer Stimme ist aber immer zugleich Training an Ihrer Präsenz und den Grundlagen Ihrer Rhetorik. So ist die stimmlich gesündeste körperliche Ausrichtung zugleich auch die Präsenteste. Auch Gestik und Mimik werden sich verbessern.

Achtsamkeit für Ihren Atem wird größere Ruhe bringen. Eine aufgewärmte Stimme wird als kräftiger, sicherer und präsenter wahrgenommen. Ihr Sprechtempo wird angenehmer und Sie nehmen sich Zeit für (Atem-)Pausen.

Der offene Klang Ihrer Stimme kleidet Ihre Inhalte in die passenden Emotionen. Und nichts ist angenehmer, als jemandem zuzuhören, der – wie ein Slalomläufer die Tore – komplizierte Worte, Eigennamen, und komplexe Gedanken sicher und gewandt bewältigt.