Eine Fremdsprache lernt sich nicht von allein. Selbst der beste Sprachkurs kann bestenfalls die Basis vermitteln und die Voraussetzung schaffen, damit Sprachen lernen effizient und einigermaßen schnell gelingt. Kurz: Das Erlernen einer fremden Sprache ist kein Sonntagsspaziergang.

Trotz der zahlreichen Herausforderungen, mit denen das Erlernen von Fremdsprachen verbunden ist, gibt es jede Menge Menschen, die nicht nur eine oder zwei Sprachen beherrschen, sondern vier, fünf oder noch mehr.

Wie lernen die so leicht eine oder mehr Sprachen?

  • Sind diese Fremdsprachenkünstler/innen mit Super-Intelligenz ausgestattet, Mega-Sprachentalent inklusive?
  • Oder verfügen sie über Geheimwissen, welches das Sprachenlernen ungemein erleichtert?

Nicht von dem trifft zu!

Die meisten Menschen, die fließend mehrere Sprachen sprechen, unterscheiden sich nicht von „Normalos“. Auch sie müssen Grammatik und Vokabeln büffeln wie jede/r andere. Allerdings verfügen sie über Strategien, Tipps und Tricks zum effizienten und zielgerichteten Lernen. Von diesen können auch Sie profitieren!

Sie möchten also auch eine Fremdsprache erlernen? Und das in möglichst kurzer Zeit und konversationssicher? Hier haben wir die besten Tipps und Tricks von erfolgreichen Sprachlernerinnen und Sprachlernern für Sie zusammengestellt:

Entscheidend ist die Motivation

Prinzipiell kann jede/r eine neue Sprache lernen. Ausreden wie „ich bin zu alt“ oder „nicht sprachbegabt“ zählen nicht. Grundvoraussetzung ist jedoch echte Leidenschaft für die Sprache, die gelernt werden soll. Wer nur lernt, weil er muss oder Kollegen beeindrucken möchte, wird dies halbherzig tun und nicht weit kommen.

Führen Sie sich immer wieder vor Augen, warum Sie eine Sprache beherrschen möchten. Visualisieren Sie vor Ihrem inneren Auge, in welchen Situationen sie diese anwenden. So halten Sie das Feuer Ihrer Sprachbegeisterung am Brennen.

Ohne Fleiß und Schweiß geht’s nicht

Glauben Sie niemandem, der Ihnen weismachen möchte, dass Sie eine Fremdsprache quasi nebenbei erlernen könnten. Wenn Sie nach drei bis sechs Monaten einigermaßen flüssig sprechen wollen, müssen Sie viel Zeit und Energie investieren. Das „Projekt Sprache“ sollte einen fixen Schwerpunkt in Ihrem Tagesplan darstellen. Das bedeutet nicht, dass Sie ununterbrochen lernen müssen. Wenn Sie jedoch täglich eine bis zwei Stunden ins Sprachenlernen investieren, werden Sie richtig schnell echte Fortschritte machen.

Klingt nach viel Arbeit? Ist es auch. Als Belohnung gönnen Sie sich daher am besten wöchentlich einen freien Abend und pro Monat ein lernfreies Wochenende. So kriegen Sie den Kopf frei und mobilisieren neue Kräfte zum Lernen.

Reden Sie von Beginn an

Dies ist der wichtigste Tipp, um eine Sprache wirklich flüssig sprechen zu können: Suchen Sie sich gleich, wenn Sie mit dem Sprachenlernen beginnen, eine Muttersprachlerin oder einen Muttersprachler, mit dem Sie reden können. Denn keine App, keine Audio-CD und kein Lehrbuch können Sie so umfassend auf echte Gespräche in einer fremden Sprache vorbereiten wie Native Speaker.

Nur: Wo finden Sie geeignete Gesprächspartner/innen? Viele Universitäten bieten beispielsweise Lernbörsen für Sprachenlerner/innen an. Im Internet gibt es zahlreiche Börsen, um Lernpartner zu finden. Es lohnt sich, einfach einmal nach „Partner zum Sprachen lernen“ zu googeln.

Am besten ist natürlich die Konversation von Angesicht zu Angesicht. Eine Alternative sind Dienste wie Skype. Diese ermöglichen es, auch mit weit entfernten Muttersprachlern zu sprechen.

Phrasen lernen

Eignen Sie sich gleich zu Beginn Ihres Sprachtrainings kurze Mini-Texte an. Mit Phrasen wie „ich heiße…, ich komme aus…. und darum lerne ich die Sprache“ fällt es leicht, in Gespräche einzusteigen. Für Gespräche ist es wichtiger, Rede-Wendungen und typische Sätze auf Lager zu haben, als grammatikalische Feinheiten zu beherrschen.

Wenn Sie gleich zu Beginn die Modalverben dürfen, können, mögen, müssen, sollen und wollen einer neuen Sprache lernen, können Sie damit einfach neue Sätze bilden. Sie können das nachfolgende Verb dann nämlich in der Nennform verwenden. Statt „Gehen wir essen“ können Sie dann beispielsweise „Ich möchte essen gehen“ sagen.

Clever Vokabeln lernen

Wörter und kurze Phrasen lernen Sie am besten durch Wiederholung. Noch besser funktioniert das, wenn Sie jedes Vokabel mit einem zusätzlichen Merkimpuls versehen. Sie können sich Wörter z.B. merken, indem Sie sie mit einem Bild verknüpfen.

Angenommen, Sie wollen lernen, dass das Wörtchen „conto“ im Italienischen verwendet wird, um die Rechnung im Restaurant zu verlangen. Dann könnten Sie sich vorstellen, dass die Rechnung von Bankbeamten gebracht wird. Jedes Mal, wenn dieses Bild bei Ihnen im Kopf auftaucht, werden Sie daran erinnert, dass Sie die Rechnung mit „il conto, per favore“ verlangen.

Zum Vokabellernen eignen sich hervorragend der gute alte Karteikasten oder Handy-Apps. Letztere können Wörter nach Schwierigkeit sortieren und solche, die noch nicht sitzen, häufiger präsentieren.

Zielgerichtet nach Sprachniveaus lernen

Der Start in eine Fremdsprache gelingt, indem Sie möglichst viel sprechen und die wichtigsten Vokabeln und Redewendungen lernen.

Möchten Sie jedoch tiefer in eine Sprach eintauchen und diese wirklich beherrschen lernen, lohnt es sich, wenn Sie sich an den Sprachniveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens orientieren. Dadurch lernen Sie systematischer.

Mit der Stufe B1 können Sie bereits viele Gespräche meistern. Die Sprachkurse am WIFI Tirol sind übrigens alle nach Sprachniveaus unterteilt

Sprechen Sie möglichst nur in der zu erlernenden Fremdsprache

Sprachschüler/innen neigen dazu, im Sprachunterricht immer wieder in ihrer Muttersprache zu reden. Auch wenn es schwerfällt, sollten Sie dieser Versuchung widerstehen.

Wirkliche Lernfortschritte machen Sie nur dann, wenn Sie und Ihr Lernpartner sich ausschließlich in der Fremdsprache unterhalten. Deshalb werden Sie am WIFI von Native Speakers unterrichtet, welche den Unterricht beinahe ausschließlich in der jeweiligen Fremdsprache abhalten.

Sie haben Lust, eine neue Fremdsprache zu lernen?

Egal, ob Sie eine komplett neue Sprache lernen möchten oder verschüttete Sprachkenntnisse wieder freilegen. Am WIFI Tirol gibt es die passenden Sprachkurse für Sie!

Momentan können Sie aus Anfänger- und Fortgeschrittenen-Kursen in beinahe 20 Sprachen wählen.