In vielen Unternehmen haben sie bereits stattgefunden oder stehen vor der Tür: Die Rede ist von den jährlichen Mitarbeitergesprächen. Gedacht sind sie als wertvolles Instrument der Personalführung, als eine Gelegenheit, dass sich Chefs und Angestellte auf Augenhöhe austauschen. Doch viele betrachten sie eher als lästige Pflichtübung. Grund genug, Ihnen ein paar Tipps für gelingende Mitarbeitergespräche mit auf den Weg zu geben.

Mitarbeitergespräche finden statt, um die geleistete Arbeit zu besprechen, die Leistung zu bewerten, Ziele zu setzen und künftige Entwicklungen und Herausforderungen zu diskutieren. Das Mitarbeitergespräch ermöglicht es zudem, Feedback in ruhiger Atmosphäre zu geben. Und nicht zuletzt können Fragen und Anliegen besprochen und beantwortet werden.

Damit Mitarbeitergespräche gelingen und nicht als lästige Pflicht gesehen werden, bedarf es einer umfassenden Vorbereitung sowohl der Vorgesetzten als auch der Angestellten. Die wichtigsten haben wir Ihnen im Folgenden zusammengestellt.

Tipps für Führungskräfte: So führen Sie bessere Mitarbeitergespräche

Die Aufgabe von Vorgesetzten besteht darin, das Mitarbeitergespräch zu planen und zu strukturieren. Überlegen Sie sich daher genau, welche Themen Sie ansprechen möchten und welchen Verlauf das Gespräch in etwa nehmen soll. Am besten machen Sie sich dazu ein paar Notizen, die Sie im Gespräch als Leitfaden nutzen.

Bleiben Sie sachlich und fair. Vergessen Sie nicht, auch Positives hervorzuheben.

Das eigentliche Gespräch eröffnen Sie mit lockerem Small Talk, damit sorgen Sie für eine angenehme, offene Atmosphäre. Beschränken Sie sich später auf die Themen, die Sie im Vorfeld festgelegt haben und schweifen Sie nicht unnötig ab.

Das Mitarbeitergespräch ist natürlich auch dazu da, Probleme anzusprechen. Bleiben Sie dabei jedoch fair und sachlich und vergessen Sie auch nicht, Positives und Stärken Ihres Gegenübers anzusprechen.

Ein wesentlicher Teil des Mitarbeitergesprächs ist der Leistungsbeurteilung gewidmet. Anders gesagt: Sie teilen Ihren MitarbeiterInnen mit, wie zufrieden Sie damit sind, wie diese ihre Ziele erreicht haben. Beschränken Sie Ihr Feedback nicht nur auf Fachliches, sondern besprechen Sie auch sogenannten weiche Faktoren, wie Kommunikations- und Sozialkompetenz. Zuletzt definieren Sie die Ziele, die Ihre MitarbeiterInnen künftig erreichen sollen und dokumentieren das Gespräch.

Tipps für Angestellte: So nutzen Sie Ihr Mitarbeitergespräch bestmöglich

Auch Sie als MitarbeiterIn tun gut daran, vor dem Gespräch zu klären, was genau Sie erreichen möchten… Ihre beruflichen Ziele, Ihre Karriereentwciklung, Weiterbildung usw. Da Sie im Gespräch unter Umständen mit Kritik vonseiten Ihres Chefs rechnen müssen, sollten Sie sich auch darauf vorbereiten. Überlegen Sie, was in letzter Zeit möglicherweise wirklich nicht optimal gelaufen ist und wie es in Zukunft besser gehen könnte.

Die folgenden Verhaltensweisen zeigen Ihrer Führungskraft, dass Sie dem Gespräch den gebührenden Stellenwert einräumen. Dadurch können Sie optimal punkten:

  • Zeigen Sie, dass Sie Ihre Arbeit interessiert und machen Sie klar, wie Sie gerne an der positiven Unternehmensentwicklung mitwirken möchten.
  • Unterbreiten Sie konstruktive Verbesserungsvorschläge.
  • Zeigen Sie sich loyal und geben Sie Ihrem Vorgesetzten zu verstehen, dass Sie hinter seinen Zielen stehen.
  • Bleiben Sie sachlich, wenn Sie Kritik, Ärger oder Frust äußern.
  • Bereiten Sie sich darauf vor, das Führungsverhalten Ihres Chefs zu beurteilten, sollte er danach verlangen.

Nach dem Mitarbeitergespräch sollten Sie die vereinbarten Ziele verfolgen und versuchen, diese bestmöglich zu erreichen. Und vergessen Sie nicht, Ihrem Chef mitzuteilen, wenn Umstände eintreten, welche die Zielerreichung behindern.