Kommunikation ist die Basis der menschlichen Interaktion. Doch gerade auf textlicher Ebene fällt es nicht leicht, die richtigen Worte zu finden, um die Menschen auch treffsicher zu erreichen.

Der neuen WIFI Lehrgang „Text und Konzeption“ ist für all jene, die das Texten und Schreiben zum Beruf gemacht haben. Dabei richtet sich der Kurs nicht nur an Personen aus der Werbebranche – der Kurs möchte ein breites Feld abdecken und dieses im Rahmen der Lehreinheiten aufgreifen. Im Interview mit WIFI Trainerin und Lehrgangsleiterin Birgit Wagner erfahren Sie einerseits, was die KursteilnehmerInnen vom Lehrgang „Text und Konzeption“ erwarten können und andererseits, was es eigentlich bedeutet, gut zu texten:

Birgit Wagner

WIFI Trainerin Text und Konzeption

Was macht einen guten Texter und einen guten Text aus?

Ein Gespür für das Aneinanderreihen von Worten, das Schreiben mit dem Herzen. Das Formulieren von zielgerichteten Botschaften. Dabei gilt es für eine breite Öffentlichkeit zu schreiben und diese eben mit denselben Worten anzusprechen, so dass sich niemand ausgeschlossen fühlt. Die Texterin oder der Texter spricht mit dem geschriebenen Wort. Und das muss ins Herz und in den Kopf gehen sowie als Botschaft und Handlungsanleitung hervorstechen.

Einen guten Text macht die Treffsicherheit aus. Für welchen Zweck und Anlass wurde er verfasst? Was hat er zum Ziel? Wen soll er erreichen? Ganz so pauschal lässt sich die Frage also nicht beantworten. Ich hoffe aber in der Auftaktveranstaltung mit den TeilnehmerInnen ein paar Antworten darauf zu finden und einen offenen Dialog dazu zu starten und die individuellen Sichtweisen einfangen zu können.

Kann man Schreiben lernen? Oder braucht es dafür unbedingt Talent und ein gewisses Gespür?

Mit Talent lernt es sich einfacher. Es gibt Sprach- und Wortakrobaten und dann gibt es welche, die eher analytisch an die Sache herangehen. Der Lehrgang möchte jedenfalls niemanden ausschließen, denn jeder ist auf seine Art und Weise wertvoll und am Weg. Von daher: man kann es lernen, wenn Interesse, Neugierde und Freude vorhanden sind.

Was erwartet die KursteilnehmerInnen im Kurs „Text und Konzeption“?

Die TeilnehmerInnen des neuen Lehrgangs „Text & Konzeption“ erwarten umfangreiche Einblicke, Insights, Inputs und Wissen von erfahrenen KommunikatorInnen. Es geht um eine ganzheitliche Betrachtung der Kommunikation, um darauf basierend erfolgreiche Konzepte zu entwickeln und umzusetzen und treffsichere Botschaften und authentische Texte verfassen zu können. Ohne dabei die Medienvielfalt außer Acht zu lassen.

Welchen Nutzen haben die TeilnehmerInnen vom Kurs?

Durch die Emergenz neuer Medienformate und die Möglichkeit noch stärker in Echtzeit zu kommunizieren, ist es erforderlich, die Tools zu kennen und verwenden zu können. Kommunikation hat einen hohen Stellenwert – auf so vielen Ebenen. Aber wie kommuniziere ich wann, was und warum? Diese Fragen gilt es zu beantworten und ein entsprechendes Werkzeug und Bewusstsein den TeilnehmerInnen zu vermitteln. Mit Weiterbildung gelingt es am Ball zu bleiben und seine Kenntnisse zu vertiefen, zu erweitern und neue Perspektiven vermittelt zu bekommen. Und auch sein Netzwerk zu erweitern.

An wen richtet sich der Kurs?

An Menschen, die bereits erste Erfahrungen im Umfang von zwei, drei Jahren im Bereich der Kommunikation haben. Sei dies auf Agentur- oder Unternehmensseite. Darüber hinaus richtet sich der Lehrgang auch an Personen, die gerne karrieretechnisch vorankommen und sich weiterbilden oder die den Sprung in die Selbstständigkeit wagen möchten.
Text und Konzeption“ ist auf vielen Ebenen essenziell und daher ist es besonders wertvoll, Know-how darin zu haben, die Mechaniken zu verstehen und das Wissen anwenden zu können.

Der neue Lehrgang „Text und Konzeptionstartet am 14.10.2022 am WIFI Innsbruck Campus. Wer Lust darauf hat, Profitexter zu werden, der kann sich bereits jetzt zum Kurs anmelden.

Der kostenlose Infotermin findet am 08.06.2022 statt – eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.

Titelbild: ©Racle Fotodesign – stock.adobe.com
Foto Birgit Wagner: ©Walter Oberbramberger