Home Staging, das kreative und professionelle Aufbereiten von Immobilien, ist der neueste Trend in der Branche. Wir verraten Ihnen, warum es sich lohnt, finsteren Räumen, fleckigen Teppichböden und vergilbten Tapeten den Kampf anzusagen und wie Sie damit Ihren Verkaufserfolg fördern.

Neuer Glanz für alte Wände

Immobilienprofis in den USA haben schon in den 1970er-Jahren erkannt, dass sie optisch aufpolierte Immobilien leichter an den potenziellen Käufer bringen. Dieser Trend, Home Staging genannt, setzt sich mittlerweile auch bei uns immer stärker durch. Mittlerweile ist er zu einem eigenen Berufsbild geworden. Wichtiger Grund dafür ist der Vormarsch von digitalen Immobilienplattformen. Denn dort entscheidet ein kurzer Blick auf ein optisch ansprechendes Bild von Haus oder Wohnung darüber, ob es zur Verkaufsanbahnung kommt oder nicht.

Home Staging in der Praxis

Beim Home Staging handelt es sich um eine Kombination aus Verkaufstechnik und Innenarchitektur bzw. Raumdesign. Das Ziel dabei ist in erster Linie, den Wert der Immobilie zu steigern. In weiterer Folge erhöhen ein angenehmes Ambiente, ein hochwertiges Äußeres und ein Wohlfühlgefühl beim Betreten eines Raumes aber auch langfristig Wert und Nutzen von Objekten. Es finden sich daher vielfältige Anwendungsbereiche – von der Privatwohnung über normale Bürogebäude bis hin zur Hotellerie und Handel.

Brandneuer Diplomlehrgang im WIFI Tirol

In Zusammenarbeit mit der Design- und Gestaltungsexpertin Nicole Boletzky ist es dem WIFI Tirol gelungen, das Anforderungsprofil des Home Stagings in einen Diplomlehrgang zu gießen. Die Basis bildet die zweitägige Ausbildung Home Staging – Basic. Im nächsten Schritt kann dann die dreiwöchige Ausbildung Home Styling – Advanced besucht werden. Dieses Konzept wird bereits erfolgreich am Heimatstandort von Nicole Boletzky in Wangen bei Zürich umgesetzt und findet sich nun auch im Programm des WIFI Tirol. Die Ausbildung stellt sowohl für Mitarbeiter in der Immobilien- und Hotelleriebranche als auch für Handelsangestellte sowie Raumdesigner und -ausstatter eine zukunftsträchtige und innovative Zusatzqualifikation dar.

5 Tipps zum Thema Home Staging:

Kümmern Sie sich um den Außenbereich!

Müll, Laub und ein ungemähter Rasen wirken wenig ansprechend. Ein gepflegtes Äußeres sorgt bei Besichtigungen für einen perfekten ersten Eindruck.

Reinigen und Renovieren Sie Ihre Immobilie!

Auch wenn Reparaturen Geld kosten, sind sie eine lohnende Investition. Ein sauberes Ambiente rundet die wohnliche Atmosphäre ab.

Entfernen Sie Persönliches!
Sie wissen nicht, wer die Immobilie besuchen wird. Schaffen Sie deshalb eine neutrale Atmosphäre, die auf eine möglichst große Zielgruppe ansprechend wirkt.
Helligkeit ist Trumpf!
Offene Fenster und eingeschaltete Lampen rücken Ihr Immobilienobjekt ins richtige Licht. Die Faustregel: Es kann nicht hell genug sein!
Legen Sie Wert auf professionelle Fotos!

Im Internet und immer öfter auch in den sozialen Medien entscheidet ein kurzer Blick über Klick oder Nicht-Klick. Machen Sie die Bilder daher nicht im Vorbeigehen mit dem Smartphone, sondern engangieren Sie einen Fotografen!

Holen Sie sich das Know-How der Profis!

Auf www.know-how.ch/home-staging finden Sie weitere Information zur Ausbildung und viele Bilder, welche die Wirkung von Home Staging und Home Styling eindrucksvoll untermauern.

Es gibt wohl kaum etwas Kreativeres, als „Räume zum Lächeln zu bringen“ – im eigenen Umfeld, für Drittpersonen oder Firmen. Mit dieser Ausbildungsreihe holen wir diesen internationalen Trend nach Innsbruck und bieten Ihnen eine spannende Möglichkeit, sich zu entwickeln.

Nicole Boletzky

Lehrgangsleiterin