Vom Kollegen zur Führungskraft. Nachwuchs-Führungskräfte kommen in vielen heimischen KMU aus dem eigenen Betrieb. Diese neue Aufgabe braucht neue Kompetenzen, die sich bei einem Intensivtraining des WIFI erlernen lassen.

Wenn es um das Thema Führung geht, gibt es deutliche Unterschiede zwischen großen und kleinen Unternehmen. Großbetriebe sind meist streng hierarchisch strukturiert, verfügen über eigene Traineeprogramme für angehende Führungskräfte und greifen schon bei der Stellenbesetzung auf BewerberInnen mit entsprechender Ausbildung und Erfahrung zurück. In den vielen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Tirol läuft es meistens anders: Eine engagierte Fachkraft übernimmt die Abteilungsleitung, erhält die Verantwortung für die Lehrlingsausbildung oder wickelt ein größeres Projekt federführend ab.

Wenn langjährige MitarbeiterInnen eine Führungsaufgabe übernehmen, fehlt ihnen oft noch die nötige Führungskompetenz. Mit demIntensivseminar „Vom Kollegen zur anerkannten Führungskraft“ helfen wir ihnen, gleich von Anfang an richtig zu agieren und häufige Führungsfehler zu vermeiden.

Mag. Andrea Czerny

Produktmanagerin, WIFI Tirol

Das bedeutet keineswegs, dass Führung in KMU weniger Professionalität erfordert, im Gegenteil. Die Nachwuchs-Führungskräfte kommen meist aus dem Betrieb selbst, sind ausgewiesene Fachleute und kennen die Abläufe in der Firma genau. Aber wie jede Kompetenz will auch diese neue Aufgabe gelernt sein“, erklärt Andrea Czerny, Produktmanagerin am WIFI Tirol im Bereich Management und Unternehmensführung.

Neue Rolle, neue Kompetenzen

„Wir reden hier nicht von den großen Karrieresprüngen in die Chefetage oder vom kometenhaften Aufstieg in das Top-Management“, betont Czerny, „wir reden davon, dass oft langjährige MitarbeiterInnen eine neue Rolle ausüben und Aufgaben in den Bereichen Führung, Training, Ausbildung oder Personalentwicklung übernehmen.“

Das bedeutet, dass zusätzlich zum Fachwissen Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Planung, Organisation oder kritisches Feedback gefragt sind. Diese so genannten Soft Skills zählen in der neuen Position, waren aber bisher nie Teil der Fachausbildung. Auch gilt es, den eigenen Standpunkt einzuordnen und unter anderem zu erkennen, ob Zusatzausbildungen notwendig sind. Das WIFI bietet eine ganze Reihe von Seminaren im Bereich Führungskompetenz.

Das Seminar „Vom Kollegen zur anerkannten Führungskraft“ stellt einen attraktiven Einstieg in die Welt der Führung dar. Der Kurs ist als Intensivtraining angelegt und behandelt zeitlich gestrafft und praxistauglich aufbereitet genau jene Anforderungen, die auf betriebliche AufsteigerInnen zukommen.

Akzeptanz und Autorität

Neu ernannten Führungskräften eröffnet sich eine neue Welt mit neuen Denk- und Verhaltensweisen. Sie tragen eine neue Verantwortung und müssen bisherige KollegInnen zu loyalen Mitarbeitenden formen und zu engagierten Leistungsträgern motivieren. Sie müssen Akzeptanz und Autorität erringen und ihre eigene Führungskompetenz, Führungspersönlichkeit und Führungskommunikation entwickeln.

Auf neue Führungskräfte kommt eine ganze Reihe von Herausforderungen zu, auf die sie bisher nicht vorbereitet waren. Neben Fachwissen benötigen Sie nun auch Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Planung und Organisation.

Mag. Andrea Czerny

Produktmanagerin, WIFI Tirol

In diesem Intensivseminar lernen die Teilnehmenden, wie sie als Führungskraft gewinnend und überzeugend auftreten, schwierige Führungssituationen des Alltags lösen, ihr eigenes Verhalten optimieren und motivierende sowie überzeugende Mitarbeitergespräche führen. „Machen Sie es gleich von Anfang an richtig!“ rät Kursleiterin Andrea Prantl. (Ein Interview mit Kursleiterin Andrea Prantl lesen Sie im Blogbeitrag „Gestern Kollege, heute Führungskraft“.)