Beim Immobilienkauf entscheidet meist der erste Eindruck. Immer mehr Makler nehmen daher die Dienste von Home-Stagerinnen und -Stylisten in Anspruch. Ihre Aufgabe: Ein Objekt bestmöglich für künftige Interessenten vorbereiten.

Home Staging inszeniert Räume und schafft eine verkaufsfördernde Atmosphäre.

Nicole von Boletzky

Lehrgangsleiterin Diplomlehrgang Home Staging & Home Styling

„Home Staging sorgt dafür, dass Immobilien schneller und zu einem besseren Preis verkauft werden“, erklärt Nicole von Boletzky, Leiterin des Diplomlehrgangs Home Staging und Home Styling am WIFI Tirol. Studien belegen, dass für Objekte, die mittels Home Styling für Interessenten vorbereitet wurden, im Schnitt ein 15 % höherer Erlös realisiert werden konnte. Kein Wunder, dass Immobilienmaklerinnen und -makler in den USA und Skandinavien seit Jahrzehnten Immobilien mit Home Staging aufbereiten.

Hierzulande setzen noch vergleichsweise wenige Makler auf Home Staging. Erfolgreiche und große Immobilienfirmen wie die IG Immobilien vertrauen allerdings schon seit Jahren auf diese verkaufsfördernde Maßnahme.

Perfekte Inszenierung führt zu besseren Verkäufen

„Home Staging versucht nicht, Fehler oder Schäden zu kaschieren. Es geht vielmehr darum, Wohnräume zu inszenieren und eine verkaufsfördernde Wohlfühlatmosphäre zu erzeugen. Potenzielle Käufer/innen sollen sich vorstellen können, wie es ist, in einem bestimmten Objekt zu wohnen“, erläutert Nicole von Boletzky.

Die Aufgabe von Home Stagerinnen beginnt mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Danach beseitigen sie jegliche Unordnung im Verkaufsobjekt und reinigen dieses gründlich. Anschließend wird die Immobilie umstrukturiert, mit Accessoires ausgestattet und bei Bedarf möbliert. Ist das Objekt noch bewohnt, wird es entpersonalisiert, also vom persönlichen Einrichtungsstil des aktuellen Besitzers befreit. „Das ist wichtig, um eine möglichst breite Kundenschicht anzusprechen“, erklärt von Boletzky.

Neben Beratung und Ausstattung von Immobilien bieten viele Home Stagerinnen Komplett-Pakete an. Diese beinhalten die Entrümpelung von Objekten ebenso wie Basisreparaturen, Muster-Möblierung und Fotografie. Ihre Dienste werden nicht nur gebraucht, um Immobilien zu verkaufen. Auch Hoteliers, Banken und Versicherungen greifen gern auf sie zurück, um ihre Firmenräume aufzupeppen.

Alles über Home Staging

Bis vor Kurzem gab es in ganz Österreich keine Ausbildung für angehende Home Stagerinnen und Stager. Dem WIFI Tirol ist es in Zusammenarbeit mit Design- und Gestaltungsexpertin Nicole von Boletzky gelungen, das Anforderungsprofil des Home Staging in einen Diplomlehrgang zu gießen.

  • Das Basis-Seminar vermittelt die Kenntnisse, um Häuser und Wohnräume so aufzubereiten, dass potenzielle Mieter oder Käufer sich auf Anhieb vorstellen können, das Objekt zu bewohnen. Die Räume werden mit einfachen Mitteln und wenigen Handgriffen ansprechend inszeniert, ihre Vorzüge hervorgehoben und eine dadurch eine gewinnende Atmosphäre geschaffen.
  • Aufbauend auf dem Basislehrgang vermittelt der Diplomlehrgang Home Styling-Advanced alles zur Neu- und Umgestaltung von Wohnräumen. Er vertieft die Kenntnisse des Grundkurses zu Farbgebung, Wand- und Bodengestaltung sowie Beleuchtung. Außerdem sind Wohntrends und Theorieeinheiten zu Kunst und Baustilen Teil des Lehrgangs.