Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen im Beruf die Herausforderung fehlt? Dass Sie an eine gläserne Decke stoßen, die Ihren Aufstieg behindert? Dann ist es höchste Zeit für eine Veränderung: Mit der Berufsreifeprüfung am WIFI Tirol holen Sie jetzt schnell und effizient Ihre Matura nach. Warum sich das für Sie lohnt? Wir verraten‘s Ihnen!

Spannende Perspektiven und höheres Einkommen

Matura und akademischer Abschluss sorgen für ein Einkommen, das durchschnittlich 40 % höher ist als mit Lehre oder Schule. Der klassische Weg zur Matura führt in Österreich über eine AHS, landläufig als Gymnasium bezeichnet, oder eine BHS, z.B. eine Handelsakademie oder eine HTL. Im Idealfall schließen Sie diese nach vier bis fünf Jahren mit der Reifeprüfung ab und halten das Maturazeugnis in Händen.

Schneller geht’s mit der Berufsreifeprüfung, auf die Sie sich am WIFI Tirol vorbereiten können. Damit öffnet sich nicht nur der Weg zu einem weiterführenden Studium, sondern auch zu spannenden Jobs mit attraktivem Gehalt.

Die Matura nachzuholen ist kein Kinderspiel, sondern mit Anstrengung und Zeitaufwand verbunden. Das WIFI hilft Ihnen, Ihr Ziel effizient und in Ihrem Zeitplan zu erreichen.

Mit vier Prüfungen ans Ziel

Die Berufsreifeprüfung oder Berufsmatura ist eine vollwertige Matura. Da wir in Österreich die Zentralmatura haben, absolvieren Sie die selben Prüfungen wie alle anderen Schulen. Wie alle Reifeprüfungen berechtigt die Berufsmatura zum Studium an österreichischen Universitäten, Fachhochschulen oder Kollegs.

Der Vorteil gegenüber einer Studienberechtigungsprüfung liegt darin, dass Sie mit der Berufsreifeprüfung jederzeit Ihr gewähltes Studienfach wechseln können. Mit einer Studienberechtigungsprüfung geht das nicht – möchten Sie das Studium wechseln, müssen Sie eine neuerliche Berechtigungsprüfung ablegen.

Die Berufsreifeprüfung hat auch Vorteile gegenüber einer AHS- oder BHS-Matura. Erstens lässt sie sich hervorragend berufsbegleitend absolvieren. Zweitens sind Sie wesentlich schneller. Und Sie legen die Maturaprüfungen in 4 für Ihren Beruf relevanten Fächern ab, nämlich in

  • Deutsch,
  • Englisch,
  • Mathematik
  • und einem Fachbereich, der sich an Ihrer Berufsausbildung orientiert.

Voraussetzungen für die Berufsreifeprüfung

Damit Sie sich zur Berufsreifeprüfung anmelden können, müssen Sie eine Berufsausbildung vorweisen, z.B. eine Lehre, eine abgeschlossene dreijährige Schule, eine Meisterprüfung oder Ähnliches. Die genaue Übersicht finden Sie auf unserer Website.

Falls Sie Ihre Berufsreifeprüfung während Ihrer Lehrzeit absolvieren möchten, können Sie das kostenlose Modell Lehre und Matura wählen.

Lernen, wann und wie Sie möchten

Sie können die Vorbereitungskurse auf die Prüfung flexibel besuchen, nebeneinander, hintereinander oder zwei Fächer kombiniert. Im schnellsten Fall kommen Sie so in einem Jahr zur Berufsreifeprüfung. Falls Sie sich für die berufsbegleitende Variante entscheiden, empfehlen wir Ihnen, zwei Jahre einzuplanen.

 

Und wie schaut’s mit den Kosten aus, fragen Sie sich jetzt vielleicht. Da ist es gut zu wissen, dass es für die Berufsreifeprüfung eine Reihe von Förderungen gibt, u.a. das Bildungsgeld Update des Landes Tirol. Wenn alles optimal läuft, können bis zu 80 % der Kosten gefördert werden. Wir informieren Sie gerne über Ihre Förderungsmöglichkeiten.

Mehr Information zur Berufsreifeprüfung erhalten Sie im Folder Berufsreifeprüfung.

Ihre Ansprechpartnerin Sandra Konrader steht Ihnen außerdem gerne telefonisch unter 05 90 90 5-7262 oder per E-Mail an sandra.konrader@wktirol.at für Ihre Fragen zur Verfügung.