In vielen Unternehmen verkommt das jährliche Mitarbeitergespräch zur einer ungeliebten Pflichtübung. Dabei böte es zahlreiche Chancen für Führungskräfte, Mitarbeiter/innen und Unternehmen – wenn es gut geführt wird. Wir verraten Ihnen, worauf’s ankommt.

Mitarbeitergespräche – das sind doch diese einmal im Jahr stattfindenden Veranstaltungen, in denen sich Chef und Untergebene verkrampft gegenübersitzen. Die Führungskraft kritisiert und gibt die Ziele für das kommende Jahr vor, die Mitarbeiter/innen schauen schuldbewusst drein und sind froh, wenn „es“ – das Gespräch – endlich vorbei ist.

In vielen Unternehmen laufen Mitarbeitergespräche leider wirklich so ab. Kein Wunder, dass sie so wirklich niemandem etwas bringen. Schade, denn von gut geplanten und geführten Mitarbeitergesprächen profitieren Führungskraft und Mitarbeiter/innen gleichermaßen.

Das bringt das Gespräch den Mitarbeiter/innen

  • Sie können Probleme ehrlich ansprechen und Lösungen finden.
  • Sie erhalten Feedback und können welches geben.
  • Sie können ihre beruflichen Wünsche deponieren.
  • Sie legen gemeinsam mit ihren Vorgesetzten Ziele fest, die sie gut erreichen können.

Doch was unterscheidet ein gutes von einem schlechten Mitarbeitergespräch?

Schlechte Gespräche haben den Charakter einer Befehlsausgabe. Feedback kommt als Heruntermachen an. Im schlechtesten Fall tarnt es sich als Vorwand, um den Mitarbeiter/innen Gehaltserhöhungen vorzuenthalten.

Ein wichtiges Ziel des Gesprächs, nämlich die Zielvereinbarung, wird damit allerdings sabotiert. Denn wenn sich die Mitarbeiter/innen ungerecht behandelt fühlen, wirkt sich das negativ auf ihre Leistungsbereitschaft aus.

In gut geführten Gesprächen werden Information und ehrliches Feedback konstruktiv ausgetauscht. Es geht um Orientierung, Entscheidungen und Persönliches. Sowohl Führungskraft als auch Mitarbeiter sprechen über ihre Erwartungen, Pläne für die Zukunft, Ideen und Strategien. Darauf aufbauend vereinbaren sie Ziele.

Kurz gesagt: Im Mitarbeitergespräch geht es um die Zukunft des Unternehmens und wie die Mitarbeiter/innen dazu beitragen wollen. Man bespricht Wichtiges, nicht Dringendes.

So gelingt Ihr Mitarbeitergespräch

Der Erfolg des Mitarbeitergesprächs steht und fällt mit der Vorbereitung. Sowohl Mitarbeiter als auch Führungskraft müssen dafür genügend Zeit einplanen. Diese sollte genützt werden, um festzulegen, welche Themen angesprochen werden sollen.

Während des Gesprächs sollte kein Zeitdruck herrschen. Das ist umso wichtiger, wenn schwierige Themen anstehen. Das Mitarbeitergespräch sollte kein Monolog werden nach dem Motto „einer redet, der andere hört zu“. Und ein letzter Tipp: Schalten Sie Ihr Mobiltelefon aus und sorgen Sie dafür, dass Sie auch sonst nicht gestört werden.

Das bringt das Gespräch dem Unternehmen

  • Es lernt seine Mitarbeiter/innen besser kennen.
  • Durch gut geführte Gespräch spart es später viel Zeit.
  • Es vermittelt den Mitarbeiter/innen, was es von ihnen erwartet.
  • Es erhält Verbesserungsvorschläge von den Mitarbeiter/innen.
  • Es beugt Unzufriedenheit und Demotivation vor.

Ein gut geführtes Mitarbeitergespräch ist ein erstklassiges Instrument, um Mitarbeiter/innen zu motivieren und zu Höchstleistungen zu führen.

Im Seminar “Das Mitarbeitergespräch” am WIFI Tirol können Sie sich als Führungskraft die nötige Kompetenz aneignen, um diese Gespräche kompetent und zielführend zu führen.