Die neue IT-Struktur, der Großauftrag vom Stammkunden, die Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter – Projekt ist heute grundsätzlich alles. Wenn Sie einige Grundregeln beachten, wird aus Projektmanagement aber schnell ein praktischer Leitfaden, mit dem Sie System in die unterschiedlichsten Unternehmensabläufe bringen. Wie das funktioniert und wie Sie die größten Stolpersteine vermeiden, verraten wir Ihnen in unseren Einsteigertipps für angehende Projektmanager.

Tipp #1: Machen Sie's mit Plan!

Das neue Projekt ist an Land gezogen. Und jetzt stürzen Sie sich erstmal mit Feuereifer in die Arbeit. Falsch! Auch der Projektmanagement-Profi bewältigt hochkomplexe Abläufe nicht allein. Holen Sie ein Team ins Boot, stecken Sie Ziele, Deadlines, Kosten und Ressourcen ab und verteilen Sie Aufgaben gleichmäßig. Leistungen und Verantwortlichkeiten werden dann im Projekthandbuch eingetragen – eine praktische Vorlage finden Sie unter www.p-m-a.at.

Tipp #2: Setzen Sie realistische Teilziele!

Zwischen dem Projektstart und dem erfolgreich abgeschlossenen Projekt ist ein weiter Weg zu gehen. Realistische Etappen ermöglichen auch in stressigen Zeiten kleine Teilerfolge. Ihre Mitarbeiter bleiben dadurch motiviert und merken, dass es vorangeht. Außerdem können Sie damit auch Ihrem Kunden oder Vorgesetzten immer wieder messbare Ergebnisse präsentieren.

Tipp #3: Planen Sie Ihre Ziele S.M.A.R.T.!

Specific, Measurable, Achievable, Relavant, Timely – also genau abgegrenzt, messbar, erreichbar relevant und termingerecht sollen Ihre Ziele sein. Weil wenn irgendwer, irgendwann, irgendwas macht, passiert meistens gar nichts.

Tipp #4: Geben Sie Ihren Projekten Luft!
Wann soll das Projekt fertig sein? Gestern! Der Klassiker unter den Deadline-Witzen kann Sie in der Praxis schnell in die Verzweiflung treiben. Berücksichtigen Sie deshalb zeitlichen und finanziellen Spielraum in Ihrem Projektmanagement. Realistische Abschätzungen geben Ihnen kreative und organisatorische Freiheiten und machen Kurskorrekturen möglich, wenn es mal nicht nacht Wunsch läuft.
Tipp #5: Delegieren Sie Verantwortung!

Viele Führungskräfte neigen dazu, sich in kritischen Situationen zu stark einzubringen und Aufgaben und Verantwortungen an sich zu reißen. Die Führungsarbeit bleibt dabei auf der Strecke. Geben Sie deshalb Verantwortung ab und lassen Sie Ihrem Team die Möglichkeit, eigene Entscheidungen zu treffen. Das fördert das Vertrauen untereinander und ein positiver Teamgeist ist im Projektmanagement das Um und Auf.

Tipp #6: Machen Sie im Projektmanagement Fehler!

Auch wenn es abgedroschen klingt: Durch Fehler lernen Sie, und gerade bei Ihrem ersten Projekt wird es nicht ohne den einen oder anderen Schnitzer laufen. Die gute Nachricht: Projektmanagement kann man lernen. Zum Beispiel in den Projektmanagement-Lehrgängen im WIFI Tirol. Holen Sie sich Tipps von den Profis und lernen Sie Branchenkollegen kennen, die Ihnen neue Einblicke in Ihr Berufsfeld geben.

„Der Projektmanagement-Lehrgang im WIFI Tirol liefert den Teilnehmern einen systemischen, weltweit standardisierten Ansatz (IPMA). Sie sind in der Lage, die richtigen Methoden und Tools anzuwenden und das Projekt erfolgreich zum Ziel zu führen.“

Günther Rainalter

Unternehmensberater und Projektmanagement-Experte