Beim diesjährigen WorldSkills Wettbewerb durfte sich Florian Bliem aus Ramsau im Zillertal zum Weltmeister krönen. Im Bewerb Sanitär- und Heizungstechnik konnte er sich gegen seine Konkurrenz durchsetzen.

„Es ist der Wahnsinn – ich kann diesen Erfolg noch gar nicht in Worte fassen. Es ist unglaublich und fühlt sich noch unrealistisch an, dass ich nun der Weltmeister bin. […] Es ist nicht immer alles nach Plan gelaufen, aber es ist mir gelungen, immer wieder neue Lösungen zu finden – und die Motivation beizubehalten“, so der frischgebackene Weltmeister.

Als ehemalige Ausbildungsstätte des 23-jährigen Weltmeisters sind wir natürlich ganz besonders stolz und sagen von Herzen: Gratulation lieber Florian!

Natürlich wollten auch wir mehr zum Wettbewerb und zum Sieg unseres Absolventen wissen.

IGT-Weltmeister Florian Bliem im Interview:

Wie war der WorldSkills-Wettbewerb für Sie? Was waren die größten Herausforderungen und was verhalf Ihnen zum Sieg?

Es waren recht anstrengende, aber auch sehr schöne Tage. Sich neu zu motivieren, auch wenn Schwierigkeiten auftreten und Fehler passieren, war die größte Herausforderung. Ich würde sagen, meine Maßgenauigkeit und meine Zielstrebigkeit haben mir schlussendlich zum Sieg verholfen.

Warum sind Sie Sanitär- und Heizungstechniker geworden und was fasziniert Sie so an dem Beruf?

Ich bin eher zufällig darauf gestoßen und es gefiel mir von Anfang an sehr gut. Ich würde es jederzeit wieder so machen. Der Beruf ist so abwechslungsreich, was es so spannend für mich macht.

Haben Sie vielleicht einen Tipp für unsere Kursteilnehmenden der IGT-Ausbildung, um ebenfalls erfolgreich in diesem Beruf zu werden?

Egal wie schwierig es manchmal wird – nie aufgeben, denn es kann was Großes am Ende dabei rausschauen und einfach Spaß am Beruf haben.

„Florian Bliem hat sich mit höchster Kompetenz, viel Leidenschaft und unerschütterlicher Nervenstärke verdient an die absolute Weltspitze gekämpft. Österreich und ganz besonders die heimischen Unternehmen brauchen junge, topausgebildete ‚Young Professionals‘ wie ihn, die mit Eifer und Elan ihrer Tätigkeit nachgehen – und für ihren Beruf brennen. Wir dürfen daher stolz sein, dass er Österreich einmal mehr als erfolgreiche Skills-Nation in die Welt hinaus getragen hat. Der bereits dritte Weltmeistertitel und die insgesamt siebte Medaille für Österreich unterstreichen die gewaltige Kompetenz unserer hochqualifizierten Fachkräfte – und beweist: Wir brauchen den weltweiten Vergleich nicht zu scheuen.“

Josef Herk

SkillsAustria-Präsident

Beitragsbild: ©Marco2811 – Fotolia