Ausgewählte Mitarbeiter der Mayrhofner Bergbahnen in einem firmeninternen Ausbildungsprogramm zu hochqualifizierten Seilbahntechnikern weiter. Das Unternehmen nutzt dazu die „Firmen Intern Trainings“ – kurz FIT – des WIFI Tirol, ein maßgeschneidertes Programm, das passgenau auf den individuellen Bedarf des Unternehmens abgestimmt wird.

„Seilbahntechnik Plus“ lautet der Titel der österreichweit einzigartigen Bildungsoffensive, welche die WissensWerkstätten der Mayrhofner Bergbahnen in Kooperation mit dem WIFI Tirol gestartet haben. In drei Ausbildungsblöcken zu je 2 Monaten werden Mitarbeiter des alpin-touristischen Infrastrukturunternehmens über den zweiten Bildungsweg zu Seilbahntechnikern ausgebildet.

Qualifikation im Betrieb gezielt steigern

„Mithilfe dieses Programms erhöhen wir genau jene technikorientierten Qualifikationen, die wir im Unternehmen benötigen. Unsere Mitarbeiter erweitern dazu gezielt ihr Fachwissen. Wir bilden unsere Fachkräfte hausintern aus, wobei sich das Programm sowohl an Mitarbeiter als auch externe Quereinsteiger richtet“, erklärt Sabrina Csrnko, Personalmanagerin der Mayrhofner Bergbahnen und Leiterin der WissensWerkstätten.

Das Team des WIFI Tirol hat ein individuelles Weiterbildungsprogramm für die Mayrhofner Bergbahnen geschnürt. „Dieses Weiterbildungsprogramm greift auf das gesamte Know-how des WIFI Tirol zurück und bietet gleichzeitig einmalige Flexibilität“, erläutert Daniel Gostner, Firmenkundenbetreuer am WIFI Tirol. Dies zeigt sich u.a. dadurch, dass die Ausbildung abwechseln am WIFI Schwaz, dem WIFI-Technikzentrum in Innsbruck und direkt vor Ort bei den Mayrhofner Bergbahnen stattfindet.

Die Mitarbeiter der Mayrhofner Bergbahnen bereiten sich im Rahmen ihrer Bildungsoffensive auf die Lehrabschlussprüfung Seilbahntechnik vor, welche sie am Ende des dritten Ausbildungsblocks ablegen werden. Zudem legen sie eine Schweißzertifizierung nach ISO 9606-1 ab, bauen ihre Soft Skills aus und intensivieren ihre Sprachkenntnisse in Englisch. Die Weiterbildung wird im Rahmen des Sonderprogramms Bildungskarenz PLUS absolviert – die Mitarbeiter nehmen während ihrer Weiterbildung also Bildungskarenz in Anspruch, Land Tirol und AMS steuern Förderungen bei.

Einzigartige Ausbildung für bestausgebildete Facharbeiter

„Dieses Ausbildungsformat ist in dieser Form einzigartig in Österreich“, erklärt Wolfgang Lamprecht, zuständiger Produktmanager für Seilbahnausbildungen im WIFI Tirol. Die Teilnehmenden schließen mit der Lehrabschlussprüfung, einer Schweißer-Zertifizierung und mehreren WIFI-Diplomen ab.

Gemäß dem Grundsatz „Aus der Praxis für die Praxis“ können sie das Gelernte unmittelbar in ihrem beruflichen Alltag umsetzen. „Und dies erhöht das firmenweite Ausbildungsniveau und ermöglicht unseren Mitarbeitern eine konstante Qualitätsoptimierung zur Bereitstellung maximaler Sicherheit auf allen Seilbahn- und Infrastrukturanlagen im Sinne unserer Gäste“, freut sich Meinrad Wilfling, Vorstand der Mayrhofner Bergbahnen.

So profitieren Unternehmen von firmeninterner Weiterbildung

Darüber, dass die Aus- und Weiterbildung der Teammitglieder Sinn macht, sind sich die meisten Unternehmer und Personalverantwortlichen einig. Immerhin gewährleisten gut ausgebildete Mitarbeiter eine hohe Qualität der Produkte oder Dienstleistungen. Interne Weiterbildungsmaßnahmen und Ausbildungsprogramme sind zudem ein wichtiger Schritt, um dem Fachkräftemangel zu begenen. Außerdem wirken sie übermäßiger Mitarbeiterfluktuation entgegen.

Das WIFI-Team Key Account Management erstellt maßgeschneiderte Weiterbildungskonzepte für jedes Unternehmen. Diese bauen auf einer genauen Analyse des konkreten Weiterbildungsbedarfs aus. So ist sichergestellt, dass die Betriebe genau die Kompetenzen und Fähigkeiten ausbauen, die ihre wirtschaftliche Zukunft sicherstellen.