Periodische Weiterbildung § 57a KFG Periodische Weiterbildung § 57a KFG
Periodische Weiterbildung § 57a KFG
315

Dieser Kurs ist für die Aufrechterhaltung Ihres Bildungspasses mindestens alle 3 Jahre erforderlich. Für Prüfer, die für KFZ bis 3,5 t und KFZ über 3,5 t bis zu einer Bauartgeschwindigkeit bis 50 km/h berechtigt sind.

Anrufen
3 Kurstermine
30.09.2020 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
FIX-Starter
Warteliste
315,00 EUR
Ansicht erweitern

Mi, 08.30-17.30
Kursdauer: 9 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 66305040

Fr, 08.30-17.30
Kursdauer: 9 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 66305050

Mo, 08.30-17.30
Kursdauer: 9 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 66305070
03.08.2020 Tageskurs
WIFI Schwaz
FIX-Starter
315,00 EUR

Mo, 08.30-17.30
Kursdauer: 9 Lehreinheiten
Stundenplan

Bahnhofstraße 11
6130 Schwaz

Kursnummer: 66305810

Mo, 08.30-17.30
Kursdauer: 9 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 66305030

Di, 08.30-17.30
Kursdauer: 9 Lehreinheiten
Stundenplan

Bahnhofstraße 11
6130 Schwaz

Kursnummer: 66305800

Periodische Weiterbildung § 57a KFG

Sie erfahren die aktuellen Neuerungen und gesetzlichen Vorschriften zu folgenden Themen: 

  • Rechtliche und technische Änderungen in den Fahrzeugkategorien
  • EBV (elektronische Begutachtungsverwaltung)
Zur Überprüfung von Fahrzeugen über 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht ist zusätzlich der Kurs „Periodische Weiterbildung über Bremsanlagen für Fahrzeuge über 3,5 t nach § 57a KFG“ erforderlich.
Hinweis:
  • Lehrgangsdauer sowie Kursinhalte sind gesetzlich festgelegt. 
  • Es ist eine 100%ige Anwesenheit erforderlich.
  • Bitte bringen Sie Ihren Bildungspass mit.

Verpflichtend mitzubringen sind: LAP- oder MP-Zeugnis (KFZ, LMT, KBT) und gültiger Bildungspass.

Alle „geeigneten Personen" (zeichnungsberechtigte Prüfer), welche bereits zur wiederkehrenden Überprüfung gem. § 57a Abs. 4 KFG 1967 zugelassen sind

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Letzte Änderung: 13.05.2020