Für viele Betriebe im Bau- und Stahlbaubereich ist eine Schweißaufsichtsperson zur Durchführung von Arbeiten vorgeschrieben. Der IWS-Schweißwerkmeister-Hauptlehrgang vermittelt die erforderlichen Kompetenzen.

Das WIFI Tirol bietet eine breite Palette an Ausbildungen und Zertifizierungen im Bereich Schweißen an. Darunter ist auch die Ausbildung zur qualifizierten Schweißaufsichtsperson (SAP), über die laut geltenden Normen sämtliche Baufirmen mit integrierter Schlosserei sowie Stahlbaufirmen verfügen müssen. Im Zentrum steht der IWS-Schweißwerkmeister-Hauptlehrgang. Dieser bildet den Startschuss zur Qualifizierung der SAP für alle Bereiche der Schweißtechnik – von Stahltragwerken nach EN 1090 über den Behälter-, Anlagen- und Kranbau bis hin zum Fahrzeug- und Schienenfahrzeugbau.

Schlüsselposition im Schweißbereich

Ziel der Lehrgänge im Bereich Schweißaufsicht ist es, den Teilnehmern die geforderten und weiterführenden internationalen und nationalen technischen Kenntnisse für Schweißaufsichtspersonen zu vermitteln. Die Zielgruppe reicht von Metallfacharbeitern über Schweißer bis hin zu Vorarbeitern und Konstrukteuren.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung sind die Teilnehmer berechtigt, weiterführende Ausbildungen zu absolvieren oder das anerkannte Diplom der IIW zum International Welding Specialist (IWS) zu erwerben. Die Absolventen bilden sich damit zur europaweit anerkannten Schweißaufsichtsperson fort und erhöhen ihre Berufschancen.

Die Ausbildung erfüllt die im Europäischen Wirtschaftsraum geforderten harmonisierten Normen, um eine Schlüsselposition im Schweißbereich eines Betriebes einzunehmen.

Schweißen für Profis

Schweißtechnik ist nichts, dass sich „nebenbei“ erlernen oder ausüben lässt. Alle Handgriffe und Fertigkeiten müssen sitzen. Arbeitsabläufe müssen genau geplant und überwacht werden. Schweißnähte müssen gekonnt eingearbeitet werden.

Schweißen ist eine herausfordernde Tätigkeit und erfordert ein hohes Maß an Kompetenz und Erfahrung. Die Kurse am WIFI Tirol bereiten die Teilnehmer umfangreich auf bevorstehende berufliche Herausforderungen vor und befähigen sie zur technischen Überprüfung und Überwachung der Schweißarbeit in ihrem Unternehmen.

Auditierte Ausbildungsstätte

Das WIFI Tirol wird vom ANB (Austrian National Body) regelmäßig auditiert und ist dadurch befähigt, Lehrgänge nach den entsprechenden Richtlinien der IIW (International Institute of Welding) und EWF (European Federation for Welding) durchzuführen. Das sichert die ständige Aktualität der Aus- und Weiterbildungen mit ihren Abschlüssen.

Der Inhalt der Kurse reicht von Schweißverfahren und Ausrüstung über Werkstoffe und deren Verhalten beim Schweißen, Konstruktion und Berechnung, Fertigung und Anwendungstechnik bis hin zu Qualitätssicherung und Praktikum in den Werkstätten.

Unabhängige Zertifizierungsstelle

Die WIFI Zertifizierungsstelle ist ein neutrales und unabhängiges Prüfungskompetenzzentrum der Wirtschaftskammer Österreich. Sie ist für Personen und Produkte sowie als Inspektionsstelle über Bescheide des entsprechenden Bundesministeriums akkreditiert. Somit deckt das WIFI in der Schweißtechnik sämtlich geforderte Normen für unsere Wirtschaft ab und ist daher erster Ansprechpartner für Schweißerzertifikate, Verfahrensprüfungen und Produktzertifizierungen nach EN 1090-1 und/oder EN ISO 3834.