IWS – Schweißwerkmeister Hauptlehrgang IWS – Schweißwerkmeister Hauptlehrgang
IWS – Schweißwerkmeister Hauptlehrgang

Der Lehrgang wird nach nationalen und internationalen Regelwerken durchgeführt. Ein IWS-Diplom verschafft Ihnen auch im Ausland anerkannte Kompetenzen als Schweißaufsichtsperson.

1 Kurstermin
04.02.2022 - 30.06.2022 Wochenendkurs
Präsenzkurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
6.260,00 EUR
Ansicht erweitern

Fr, 13.00-22.00, Sa, 08.00-17.00 fallw. Blockveranstaltungen
Kursdauer: 310 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 56303011

IWS – Schweißwerkmeister Hauptlehrgang

Schweißaufsicht für alle Bereiche der Schweißtechnik (Stahltragwerke (1090), Behälterbau, Anlagenbau, Kranbau, Fahrzeugbau, Schienenfahrzeugbau ...)

Ziel des Lehrganges ist es, den TeilnehmerInnen die geforderten und weiterführende technische Kenntnisse für Schweißaufsichtspersonen zu vermitteln. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung sind Sie berechtigt, weiterführende Ausbildungen zu absolvieren oder das anerkannte Diplom der IIW zum International Welding Specialist (IWS) zu erwerben.  

Inhalte:

  • Schweißverfahren und Ausrüstung
  • Werkstoffe und deren Verhalten beim Schweißen
  • Konstruktion und Berechnung
  • Fertigung und Anwendungstechnik 
  • Qualitätssicherung
  • Praktikum Werkstätte
Hinweis: Der Kursbeitrag beinhaltet den Lehrgang inklusive Skripten und Prüfungsgebühren, jedoch keine IWS-Diplomausstellungskosten.

Gerne informieren wir Sie persönlich über die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

  • Metallfacharbeiter
  • Konstrukteure
  • Schweißaufsichtspersonen
  • Meister
  • Facharbeiter
  • Schweißer
  • Verantwortliche für die Schweißtechnik
  • Vorarbeiter

Diese Veranstaltung können Sie im Rahmen Ihrer Bildungskarenz/Bildungsteilzeit absolvieren. Alle Informationen zur Bildungskarenz.

Dieses Kursangebot entspricht den Förderkriterien Bildungsgeld update des Landes Tirol. Bitte prüfen Sie selbst, ob Sie persönlich die Voraussetzungen erfüllen.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Letzte Änderung: 10.11.2020