Für den Volksschüler Robin Ekres ist ein Kindertraum in Erfüllung gegangen: er hat sein selbst designtes Phantasierad beim diesjährigen Crazy Bike Malwettbewerb gewonnen.

Das Klimabündnis Tirol sowie das Land Tirol haben sich in diesem Jahr für den Crazy Bike Malwettbewerb Unterstützung aus unserem Haus geholt: Das WIFI Innsbruck war dafür zuständig, das Fahrrad der ausgewählten Siegerzeichnung zu bauen. „Als WIFI der Wirtschaftskammer Tirol, dem führenden Anbieter für Erwachsenenbildung, war es eine Freude, unterstützender Teil dieses Projekts gewesen zu sein“, erzählt Bildungsmanager des Bereichs Handel und Verkehr Patrick Geir.

Insgesamt wurden 1.999 Zeichnungen von Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Volksschulen in Tirol eingereicht. Die Kinder sollten dabei ihr Wunschrad zeichnen und ihrer Phantasie bei der Gestaltung freien Lauf lassen. Neben Kreativität und Spaß soll bei den Kindern dadurch vor allem das Bewusstsein für nachhaltige Mobilität gefördert werden. „Crazy Bike schafft es, das Thema Radfahren und umweltfreundliche Mobilität auf spielerische Art und Weise unseren jüngsten aktiven Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern zu vermitteln“, meint Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe an diesem Tag.
Gewinner Robin Ekres entschied sich, sein Traumfahrrad mit seinem Lieblingshobby zu verbinden, dem Lego-bauen: „Ich mag Lego sehr gerne, spiele und baue viel damit und war auch schon im Legoland“, erzählt er. „Außerdem fahre ich sehr gerne mit dem Rad und mache Tricks damit.“
Vergangenen Donnerstag, am 02.06.22, war es dann soweit: In der Höttinger Volksschule in Innsbruck, versammelten sich Robin, seine Mitschülerinnen und Mitschüler sowie alle weiteren Beteiligten und kürten ihn zum Gewinner des diesjährigen Crazy Bike Malwettbewerbs. Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe sowie Bildungslandesrätin Beate Palfrader waren ebenfalls anwesend und übergaben Robin sein neues Fahrrad.

Nicht nur Robin, auch alle Anwesenden waren vollends begeistert. Das Rad musste Robin natürlich sofort ausprobieren:

Siegerehrung Crazy Bike
Siegerehrung Crazy Bike

Patrick Geir und seinem Team, war es ein großes Anliegen, dem Gewinner des Crazy Bike Wettbewerbes vor allem ein „maßstabgetreues“ Bike anzufertigen. Mit Unterstützung von 2rad-shop Gerhardt GmbH, Thomas Lecher (Bildungsbereich „Technologie und Werkstätten“ des WIFI Innsbruck), Daniel Wanner (Infrastruktur WIFI Innsbruck) und Martin Plattner, Künstler und Tätowierer vom Kingz Tattoo Studio in Innsbruck, konnte ein wirklich cooles und nachhaltiges Fahrrad angefertigt werden. Die Bauklötze am Rad wurden im Sinne der Nachhaltigkeit zum Abnehmen konstruiert. Beim Aussuchen des Rahmens wählte das Team bewusst ein BMX-Rad, welches auch im Erwachsenenalter verwendet werden kann.
Ein erfolgreiches Projekt, das neben harter Arbeit vor allem für viele strahlende und begeisterte Gesichter sorgte – vielen Dank an Patrick Geir und sein Team!
Hier ein paar Eindrücke aus dem Bauprozess von Robins Crazy Bike:

Bilder: ©WIFI