Das einzig Beständige am heutigen Arbeitsmarkt ist das Unbeständige, Wandel und Veränderung sind allgegenwärtig. Lebenslanges Lernen ist daher in vielen Branchen längst ein Muss. Und kluge UnternehmerInnen haben verstanden, dass die Kosten für die betriebliche Weiterbildung eine sinnvolle Investition in die Zukunft ihres Unternehmens sind.

„Die betriebliche Weiterbildung beginnt bereits bei der Auswahl der besten Köpfe für die jeweilige Position“, weiß Key-Account-Manager Daniel Gostner vom WIFI Tirol. Gemeinsam mit Dieter Prommer ist er Firmenkundenbetreuer in Tirols größtem Weiterbildungsinstitut. „WIFI Key Account Management erarbeitet mit Unternehmen das passende Aus- und Weiterbildungsprogramm, um MitarbeiterInnen gezielt zu fördern, zu qualifizieren und weiterzuentwickeln“, so Gostner. Das Ziel: Innovationskraft und damit Unternehmenserfolg maximieren.

Speziell für das jeweilige Unternehmen

Zahlreiche Tiroler Unternehmen setzen bei der Aus- und Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen auf Angebote, die speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. „Die Firmen haben erkannt, dass es ihnen nachhaltige Vorteile bringt, wenn sie maßgeschneiderte betriebsinterne Schulungen abhalten“, erläutert Daniel Gostner.

Von WIFI-ExpertInnen maßgeschneidert

Vor der Schulung erarbeiten die WIFI-Spezialisten gemeinsam mit den Personalverantwortlichen die Ziele und die Ausrichtung der Fortbildungsmaßnahmen. Darauf aufbauend werden die genauen Inhalte der Schulungen festgelegt, geeignete TrainerInnen ausgewählt, Schulungsunterlagen erstellt usw.

„Der riesengroße Vorteil für die Betriebe liegt darin, dass sie sich erstens darauf verlassen können, ein optimal abgestimmtes Schulungsangebot zu erhalten. Und zweitens nehmen wir Ihnen sämtliche Arbeit in Zusammenhang mit ihren Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen ab“, so Gostner.

Das bringen Firmen-Intern-Trainings

„Einerseits bleiben Unternehmen dadurch ständig am Puls der Zeit. Sie stärken ihre Wettbewerbsfähigkeit und sind dem technischen Fortschritt gewachsen“, erläutert Daniel Gostner. Die ist eminent wichtig, weil sich die Anforderungen des Marktes laufend ändern. Wollen Unternehmen also MitarbeiterInnen, die innerhalb des Unternehmens flexibel einsetzbar sind, müssen sie diesen frühzeitig geeignete Fortbildungsangebote zur Verfügung stellen, in denen diese ihre Kompetenzen stetig erweitern.

Firmen-Intern-Trainings senken die Fluktuation und erhöhen die Effizienz

Gelebte Weiterqualifizierung bietet zudem die Chance, die internen Abläufe im Unternehmen zu verbessern. Gut ausgebildete MitarbeiterInnen generieren eigenständig Know-How, welches z. B. dann in Produktionsprozesse oder sonstige Arbeitsabläufe einfließt. „Kurz gesagt hilft die innerbetriebliche Weiterbildung mit, dass Betriebe nicht stagnieren, sondern ständig für aktuelle Dynamiken offenbleiben“, so Daniel Gostner vom WIFI Tirol.