Elektromobilität ist ein Bereich mit hohen Wachstumsraten und laufenden Innovationen. Das WIFI unterstützt diese Entwicklung und bietet eine Reihe von Aus- und Weiterbildungen dazu an.

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch – darin sind sich die Fachleute einig. Doch die Zukunft ist bereits Gegenwart: Auch wenn der Anteil an E-Fahrzeugen am Gesamtverkehr noch überschaubar ist – sie gehören längst zum Straßenbild. Was fährt muss auch von fachkundiger Hand gewartet und repariert werden. Das WIFI denkt einmal mehr voraus und bietet bereits jetzt eine Reihe von Aus- und Weiterbildungen im Bereich E-Mobilität an.

Ausbildungen für Hochvolt-Antriebe

Fahrzeuge mit Hybrid- oder Elektroantrieben sind mittlerweile bei vielen Herstellern erhältlich und immer öfter im Straßenverkehr zu finden. Obwohl viele Personen gar nicht an der Hochvolttechnik selbst arbeiten, kommen sie doch immer mehr mit E-Fahrzeugen oder Hybridfahrzeugen in Kontakt, wie etwa beim Reifenwechsel oder bei Reparatur. Gesetzlich ist für diesen Personenkreis die Sicherheitsunterweisung HV-1 vorgeschrieben.

Für gewisse Reparaturen an Elektro- und Hybridfahrzeugen muss das Fahrzeug spannungsfrei geschalten werden. Dafür ist die Ausbildungsstufe HV-2 verpflichtend. Die TeilnehmerInnen lernen die Gefährdungspotenziale von Hochvoltsystemen im Kfz kennen und sind berechtigt, eine Spannungsfreischaltung durchzuführen.

E-Tankstellen richtig anbieten, kalkulieren und abrechnen

Ein dichtes Netz an E-Tankstellen ist die Grundvoraussetzung dafür, dass sich diese Zukunftstechnologie auf breiter Ebene durchsetzt. Mehr noch als bei Verbrennungsmotoren spielt bei der Anschaffung von E-Fahrzeugen die Erreichbarkeit von Ladestationen eine Rolle – schließlich verfügen die meisten im urbanen Raum verwendeten E-Mobile über Reichweiten, die (noch) nicht an jene von herkömmlichen Fahrzeugen heranreichen.

Für Tankstellenbetreiber tun sich völlig neue Geschäftsfelder und Chancen auf – wenn die betriebswirtschaftlichen Eckdaten passen. Im Kurs E-Tankstellen richtig anbieten, kalkulieren und abrechnen werden Grundlagen und Zusammenhänge, Vorschriften, Sicherheit und Standards zum Thema E-Tankstellen und Elektrofahrzeuge vermittelt.

Die Inhalte umfassen die Entwicklung der e-mobility in Österreich, die Praxis bei Planung und Errichtung, die Prüfung in der Praxis, Installationseigenheiten diverser E-Tankstellen, PV-Energiespeicher und Lademöglichkeiten sowie die Grundlagen der V2G-Technologie. Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit anerkannten Spezialisten auf diesem Gebiet – e-Marke und KFE – durchgeführt.

Angebote und Lehrgänge zu E-Mobilität im Überblick

  • Hochvolt-Antriebe HV-1: Sicherheitsunterweisungs für Arbeiten an KFZ mit Hybrid- oder Elektroantrieben gemäß OVE-Richtlinie R19:2015 zum Nachweis der Ausbildungsstufe HV-1
  • Hochvolt-Antriebe HV-2: Sicherheitsunterweisungs für Arbeiten an KFZ mit Hybrid- oder Elektroantrieben gemäß OVE-Richtlinie R19:2015 zum Nachweis der Ausbildungsstufe HV-2
  • E-Tankstellen richtig anbieten, kalkulieren und abrechnen: Wissenswertes, Grundlagen und Zusammenhänge, Vorschriften, Sicherheit und Standards zum Thema E-Tankstellen und Elektrofahrzeuge
  • E-Mobilität-Technologiekonferenz: Erfahren Sie, wie das Thema E-Mobilität die Branchen Kfz, Karosseriebau, Elektrotechnik, Planung und Fuhrparkmanagement verändert.

E-Mobilität – Technologiekonferenz

Elektromobilität ist in hohem Maße branchenübergreifend. Deswegen gibt es auch heuer das bewährte Veranstaltungsformat der Technologiekonferenz zur E-Mobilität, die das WIFI in Partnerschaft mit dem Green Energy Center veranstaltet. Dort hören KFZ-Techniker, Karosseriebauer, Elektrotechniker, Planer, Fuhrparkmanager und Infrastruktur-Verantwortliche, wie sich E-Mobilität in unser Alltagsleben integrieren lässt und welche neuen Trends es gibt.

Die Teilnehmer lernen die physikalischen und elektrotechnischen Grundlagen kennen und erfahren, welche relevante Normen und Verordnungen zum Tragen kommen. Die Inhalte der Konferenz decken ein breites Spektrum ab und reichen von technischen Themen über die richtige Ermittlung des tatsächlichen Mobilitätsbedarfs bis hin zu Qualifizierungen in der Elektromobilität.