In diesem Gastbeitrag zeigt der diplomierte Psychologe Rudolf Beirer, dass ganzheitliches Zeitmanagement nicht nur Ihr tägliches Leben erleichtert, sondern neue Motivation und Lebensfreude bringt.

Unser Leben folgt eigenen Gesetzen. Der britische Popmusiker John Lennon brachte das punktgenau zum Ausdruck: „Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden.“

Verschiedene Zeit-Typen, verschiedene Probleme

Ganzheitliches Zeitmanagement ist weit mehr als Zeitplanung. Ich möchte Sie einladen, einen Blick in die Vielfalt des Zeitmanagements zu werfen – lassen Sie uns mit den verschiedenen Zeit-Typen beginnen:

Die Perfektionisten verstricken sich häufig in Details und lassen dadurch viel Zeit liegen. Sie gewinnen Lebensfreude, indem sie ihre hohen Erwartungen reduzieren und lernen, bei weniger wichtigen Aufgaben auch einmal mit 80 % zufrieden zu sein.

Die Freigeister arbeiten bevorzugt auf mehreren „Baustellen“ gleichzeitig, wodurch sie oftmals den Überblick verlieren. Ihnen ist geholfen, indem sie Checklisten verwenden und ihre Konzentration auf ausgewählte Aufgaben lenken.

Die Selbstvergessenen kämpfen mit ganz anderen Problemen. Tagtäglich bemühen sie sich, ihrem Partner, ihren Kindern oder Arbeitskollegen alle Wünsche von den Augen abzulesen. Sie müssen lernen, ihre eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen und auch einmal „Nein“ zu sagen.

Die Kontrollfreaks machen am liebsten alles selbst. Kein Wunder, dass sie mit ihrer Zeit nicht auskommen. Ganzheitliches Zeitmanagement rät diesen Menschen, anderen mehr zuzutrauen und Aufgaben zu delegieren.

„Gestatten, mein Name ist Günter“

Sie kennen nun die verschiedenen Zeit-Typen. Jetzt ist es an der Zeit, Ihnen Günter vorzustellen – Ihren inneren Schweinehund. Günter ist beispielsweise für die Aufschieberitis verantwortlich, also dafür, dass Sie unangenehme Aufgaben vor sich herschieben. Für die momentane Erleichterung zahlen Sie den Preis zunehmenden Drucks und schlechten Gewissens.

Gegen die Aufschieberitis hilft der Fünf-Minuten-Trick: Treffen Sie einfach die Entscheidung, heute nur fünf Minuten an der unliebsamen Aufgabe zu arbeiten und starten Sie, ohne viel nachzudenken. Sie werden staunen, wie gut Sie Ihre Aufschieberitis in den Griff bekommen.

So kommen Sie zur Ruhe

Gehören auch Sie zu den Menschen, die nach Arbeitsende ihre beruflichen Probleme mit nach Hause nehmen? Damit sind Sie nicht allein! Viele Menschen, die ich in meinen Seminaren begleiten darf, wünschen sich mehr Gelassenheit, weil ihnen das Abschalten unglaublich schwerfällt.

Ganzheitliches Zeitmanagement hilft, aus dem Stress verursachenden Gedankenrad auszusteigen. Gezieltes Aktivieren Ihrer Sinne stoppt zuverlässig die Flut Ihrer Gedanken. Ziehen Sie sich dazu einfach ein paar Minuten zurück, um Ihre Umgebung ganz bewusst wahrzunehmen – zu hören, sehen, riechen und zu fühlen. Dadurch kommen Sie im Hier-und-Jetzt an, Ihr Geist beruhigt sich.

Eine bewährte Strategie, dem Stress zu entkommen, bietet das positive Denken. Wer positiver denkt, verstrickt sich weniger in quälende Sorgen und Ängste. Sie können Ihre positive Grundhaltung stärken, indem Sie gerade in schwierigen Situationen auf Ihre Stärken bauen und nach vorne schauend neue Wege suchen. Anstatt eigene Fehler und Schwächen zu zelebrieren, sollten Sie täglich die Wunderfrage beantworten: „Wofür in meinem Leben bin ich dankbar?“

TIPP:

Eine bewährte Strategie, dem Stress zu entkommen, bietet das positive Denken. Wer positiver denkt, verstrickt sich weniger in quälende Sorgen und Ängste. Sie können Ihre positive Grundhaltung stärken, indem Sie gerade in schwierigen Situationen auf Ihre Stärken bauen und nach vorne schauend neue Wege suchen. Anstatt eigene Fehler und Schwächen zu zelebrieren, sollten Sie täglich die Wunderfrage beantworten: „Wofür in meinem Leben bin ich dankbar?“

Mag. Rudolf Beirer

Mag. Rudolf Beirer

Rudolf Beirer ist Gründer und Geschäftsführer von institut beirer. Er hat über 3000 Menschen trainiert und gecoacht und verschiedenste Organisationen in ihren Entwicklungsprozessen begleitet.

Rudolf Beirer lehrt am WIFI Tirol u.a. Selbstmanagement, Motivation und Zeitintelligenz. Außerdem gibt er sein Wissen im Lehrgang Systemischer Coach weiter. Von ihm stammen die Bücher „Endlich abschalten können“ und „Das Selbstmanagement-Navi“.

In seinem Buch „Das Selbstmanagement-Navi“ zeigt Rudolf Beirer, wie Sie alte Gewohnheiten und einengende Gedanken ablegen. Mit einfachen und wirksamen Tipps hilft Ihnen das Buch, Ihre Lebensziele zu finden und zu erreichen. „Endlich abschalten können“ erläutert, wie Sie Ihr Selbstvertrauen stärken, Gelassenheit entwickeln, Zeitmanagement anwenden und lernen, „Nein“ zu sagen. So finden Sie zu mehr Lebensqualität und entkommen der Stressfalle.