„Es ist ein schlechter Arbeitsmann, der nicht vom Handwerk leben kann“ – getreu diesem Motto werkeln, hämmern, sägen und bohren sich die Teilnehmenden der Handwerkskurse und -prüfungen am WIFI Tirol zu Profis ihres jeweiligen Faches und in eine erfolgreiche Zukunft.

Wenn die Werkstätten des WIFI-Campus C in Innsbruck vor Geschäftigkeit brodeln, dann findet dort wahrscheinlich gerade etwas Großes statt – wie etwa die Meisterprüfungen der Tischler, die dieser Tage über die Bühne gegangen sind. Seit Ende Jänner haben sich die angehenden Meister auf ihre Abschlussprüfung in den Hallen des Campus C vorbereitet. „Hallen“ ist hier tatsächlich das passende Wort, denn durch die variabel einziehbaren Wände können aus einer großen Halle bis zu vier kleinere Hallen gemacht werden, in denen parallel Kurse und Prüfungen stattfinden.

Multifunktionshalle mit Mehrwert

In den Werkstätten finden das ganze Jahr über zahlreiche Vorbereitungs- und Meisterkurse sowie Lehrabschluss- und Meisterprüfungen statt: Neben einer Tischler-Werkstätte finden sich im Campus C auch Werkstätten für Spengler, CNC-Fachleute, FloristInnen und KarosseriebautechnikerInnen.

Außerdem sind hier die Lehrgänge des WIFI Vital untergebraucht, u.a. für Augenoptik, Hörakustik und Massage. Und wer sich in Pneumatik oder Elektrotechnik vertieft, findet auch dafür im Campus C modernstes Equipment vor. Die Ausstattung sämtlicher Räume wird stets auf dem aktuellsten Stand gehalten. Damit wird die praxisgerechte Ausbildung der Kurs-TeilnehmerInnen garantiert.

Bereichskoordinator Matthias Trixl hat mit der Planung der Kurs- und Prüfungszeiten alle Hände voll zu tun – ist die Werkstätte des Campus C doch stets gut gefüllt. Selbst ein Galadinner hat in diesen Hallen schon stattgefunden, wie Matthias erzählt: Als der Campus E in Bau und daher für Veranstaltungen noch nicht verfügbar war, wurde für eine Abschlussfeier die gesamte Halle in einen riesigen Festsaal verwandelt.

In den Werkstätten finden auch regelmäßig die Lehrlingswettbewerbe der Tiroler Wirtschaftskammer statt, bei der die Auszubildenden Gelegenheit bekommen, ihr erworbenes praktisch Können unter Beweis zu stellen und dafür eine Ehrung zu erhalten. Die Hallen werden aber nicht nur für offizielle Anlässe verwendet, sondern können auch gemietet werden, wie Trixl erklärt. Es handelt sich also bei den Werkstätten um eine wahre Mehrzweckhalle bzw. dank der einziehbaren Wände um wahre Mehrzweckhallen.

Enorme berufliche Bandbreite

Für all jene, die sich ebenso wie die Tischler-Meisterschüler auf das Wesentliche konzentrieren wollen und über eine Fort- oder Weiterbildung im handwerklichen Bereich nachdenken, bietet das WIFI mit seinen multifunktionalen Werkstätten im Campus C die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen beruflichen Um- oder Einstieg.

Doch nicht nur die „verstellbare“ Halle stellt das ideale Umfeld für Top-Ausbildungen zur Verfügung – auch die zahlreichen anderen Räume im Campus C sind die erste Anlaufstelle für alle, die eine technische oder handwerkliche Berufsausbildung auf höchstem Niveau absolvieren möchten. Egal, ob KFZ-Technik, Friseur-Ausbildung, Hörakustik- oder Elektrotechnik-Labor – dank seiner hochwertigen technischen Ausstattung auf modernstem Niveau bietet der Campus C am WIFI Tirol die optimalen Voraussetzungen für angehende Absolventinnen, Aufsteiger und Weltveränderinnen