Fachausbildung  Augenoptik Fachausbildung  Augenoptik
Fachausbildung Augenoptik
2

Sie sind auf der Suche nach einer Optikerausbildung für Ihre künftigen Augenoptiker/innen? Einer, die diesen schnell, praxisnah und grundlegend das Optiker-Handwerk vermittelt? Mit der Fachausbildung Augenoptik präsentiert das WIFI Tirol eine Optik-Ausbildung am zweiten Bildungsweg. Sie ist optimal geeignet für alle Ausbildungsbetriebe, die sich eine zeit- und kosteneffiziente Optiker-Ausbildung für ihre künftigen Mitarbeiter/innen wünschen.

Anrufen
1 Kurstermin
16.09.2019 - 18.06.2021 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
6.425,00 EUR
Ansicht erweitern

Mo-Fr, 08.00-18.00
Kursdauer: 350 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 95131019

Fachausbildung Augenoptik

Als Augenoptiker arbeiten Sie kreativ, handwerklich und mit neuesten Geräten. Sie verhelfen Ihren Kunden zu einem klaren Blick und mehr Lebensfreude.

Die Fachausbildung Augenoptik ist eine duale Ausbildung mit einer Dauer von 20 Monaten, in 5 Blöcke unterteilt. Das bedeutet, dass Sie neben Ihren Schulungstagen am WIFI Tirol in einem Ausbildungsbetrieb arbeiten. Die vertiefenden Lehreinheiten werden in vier Blöcken mit jeweils zwei Wochen Dauer angeboten. In jedem Semester wird eine Blockeinheit absolviert. Der finale Block 5 umfasst
 

  • die Theorievorbereitung (2 Tage)
  • die Praxisvorbereitung (Tag 1)
  • schriftliche Prüfung und Fachgespräch (Tag 4)
  • praktische Prüfung (Tag 5)
Hinweis: Für die Lehrabschlussprüfung/LAP müssen sich die Teilnehmer/innen separat anmelden.

Sie lernen gemeinsam in einer Gruppe mit maximal 12 anderen Kursteilnehmer/innen. In der Werkstatt des WIFI Tirol steht Ihnen darüber hinaus ein eigener Arbeitsplatz zur Verfügung. So ermöglichen wir eine individuelle Ausbildung und Betreuung für Sie. Für Ihre zukünftige Arbeit als Augenoptiker/in benötigen Sie Wissen aus einer Vielfalt an verschiedenen Bereichen. Die Trainer/innen am WIFI Tirol vermitteln Ihnen diese Kenntnisse praxisnah und berufsrelevant. 

Die Fachausbildung Augenoptik ist so gestaltet, dass Unternehmer und Teilnehmende gleichermaßen profitieren. Auf der Habenseite für Unternehmer stehen geringe Personalkosten während der Ausbildung, umfangreiche Förderungen sowie die Ausgestaltung der Ausbildung, die sich an den Anforderungen von Optikerbetrieben orientiert. Zudem sparen Sie sich den Recruitingaufwand, weil das WIFI geeignete Bewerber vorauswählt. Trainerinnen und Trainer kommen aus der Praxis und unterrichten das, was im beruflichen Alltag tatsächlich benötigt wird.

Die Teilnehmer/innen dürfen sich über eine hervorragende theoretische und praktische Ausbildung freuen. Sie sind parallel in einem Ausbildungsbetrieb beschäftigt, wo sie ihre Kenntnisse vertiefen und erweitern. Wenn sie über eine Stiftung zur Ausbildung angemeldet werden, winken attraktive finanzielle Vorteile. Und nicht zuletzt werden viele Teilnehmer/innnen am Ende ihrer Ausbildung in ein aktives Dienstverhältnis übernommen.

Inhalte (auszugsweise):
  • Anatomie 
  • Pathologie und Physiologie 
  • Physikalische und geometrische Optik 
  • Fachspezifisches Zeichnen
  • Mathematik 
  • Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften  
  • Grundlagen Refraktion
  • Kundenberatung und Verkauf

  • /images/bilderpool/beitragsbilder/augenoptik/Optiker-am-WIFI-Tirol-1.jpg
  • /images/bilderpool/beitragsbilder/augenoptik/Optiker-am-WIFI-Tirol-2.jpg
  • /images/bilderpool/beitragsbilder/augenoptik/Optiker-am-WIFI-Tirol-3.jpg

Wenn Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und mindestens den Pflichtschulabschluss vorzuweisen haben, erfüllen Sie die formalen Kriterien für eine Aufnahme in das Ausbildungsprogramm.

Da es sich bei der Fachausbildung Augenoptik um eine duale Ausbildung handelt, ist zudem auch eine Tätigkeit in einem Betrieb verpflichtend oder diese kann im Rahmen einer Qualifizierungsmaßnahme absolviert werden.

Die Augenoptikerausbildung am WIFI Tirol ist die richtige für Sie, wenn Sie bereits eine Ausbildung abgeschlossen haben, sich aber beruflich noch einmal neu orientieren möchten, oder Sie in einem verwandten Bereich tätig sind (z. B. als Hörakustiker/in) und ihre Kompetenzen nun erweitern möchten. 

Wir sprechen insbesondere Menschen ab 18 Jahren an, die auf einen neuen Beruf umschulen möchten. Auch Maturantinnen und Maturanten oder Schulabgänger, die sich neu orientieren möchten, sind herzlich willkommen.

Die wichtigste Eigenschaft ist unseren Trainer/innen zufolge eine gute Beobachtungsgabe und ein herzlicher, offener Umgang mit Menschen, der vor allem deshalb so wichtig ist, weil Augenoptiker/innen zumeist in der Kundenberatung tätig sind.  

Am Ende Ihrer Fachausbildung am WIFI Tirol steht die Lehrabschlussprüfung. Sie besteht aus einem theoretischen Prüfungsteil in den Bereichen Technisches Zeichen, Angewandte Mathematik und Augenoptik sowie einer praktischen Prüfung, die aus einer Prüfarbeit und einem anschließenden Fachgespräch besteht. Diese Lehrabschlussprüfung wird für die Teilnehmer/innen von einer externen Prüfungskommission im staatlichen Auftrag abgehalten und ist dem Level 4 des nationalen und europäischen Qualifikationsrahmens zugeordnet. Diese Zuordnung bringt national und international die fachlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen zum Ausdruck.

Bei Prüfungsteilnehmern/innen, die vorher die Lehrabschlussprüfung im verwandten Lehrberuf Hörgeräteakustik abgelegt haben, entfällt bei dieser Lehrabschlussprüfung der theoretisch-schriftliche Prüfungsteil. 

Wie werde ich Augenoptiker?

In der Regel ist Augenoptiker/Augenoptikerin ein Lehrberuf. Die reguläre Lehrzeit beträgt 3,5 Jahre. Alternativ ist die Ausbildung dual am zweiten Bildungsweg, wie am WIFI Tirol innerhalb von zwanzig Monaten, möglich. Sie besteht aus 5 Modulen, die jeweils 80 Unterrichtseinheiten umfassen. Parallel arbeiten die Teilnehmer/innen in einem Augenoptikbetrieb und setzen so die im Unterricht erworbenen Kompetenzen in der täglichen Praxis um und vertiefen Erlerntes so. Die Ausbildung wird mit der Lehrabschlussprüfung abgeschlossen.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen, um Augenoptiker zu werden?

Sie benötigen keine spezielle Vorbildung, um die Fachausbildung Augenoptik zu besuchen. Wissen aus anderen Gesundheitsberufen, dem Verkauf oder der Augenoptik ist natürlich von Vorteil.

Welche Inhalte werden in der Fachausbildung Augenoptik vermittelt?

Die Fachausbildung Augenoptik richtet sich nach der gesetzlichen Ausbildungsverordnung für den Lehrberuf Augenoptik. Diese regelt die Inhalte der Ausbildung sowie den Ablauf der Lehrabschlussprüfung. Das WIFI-Trainerteam passt die Ausbildung laufend an die Anforderungen der Praxis an. Mehr Infos zur Ausbildung haben wir im WIFI-Tirol-Blog für Sie zusammengestellt. 

Welche Fächer umfasst der Lehrplan der Fachausbildung Augenoptik?

Sie erwerben fachspezifisches Wissen, u.a. Anatomie, Pathologie, Grundlagen der Refraktion sowie Physiologie der Augen. Weiters beschäftigen Sie sich mit der Herstellung von Sehbehelfen. Sie lernen verschiedene Werkstoffe kennen und arbeiten praktisch in der Werkstätte. Natürlich stehen auch fachspezifisches Zeichnen, Mathematik sowie Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften am Programm. Und nicht zuletzt lernen Sie, Kunden zu beraten und Sehbehelfe zu verkaufen.

Was sind die Kursziele? 

Ziel des Kurses ist es, in der dualen Ausbildung zum/zur Augenoptiker/in den schulischen Teil der Ausbildung zu gewährleisten. Es handelt sich somit um einen begleitenden Kurs zu Ihrer Ausbildung im Betrieb. Dabei sollen Kenntnisse rund um den Beruf des Optikers erworben und Fähigkeiten in praktischen Übungen verfeinert werden. 

Wie bereite ich mich optimal auf die Lehrabschussprüfung Augenoptik vor?

Die Fachausbildung Augenoptik beinhaltet einen eigenen 1-wöchigem Block (Block 5), der Sie auf die Prüfung vorbereitet. Zusätzlich bieten wir einen 8-stündigen Tageskurs zur Prüfungsvorbereitung an. 

Was sind die nächsten Schritte nach dem Kursabschluss? 

Sie haben Ihre Lehrabschlussprüfung als Augenoptiker/in erfolgreich abgeschlossen? Als Optiker/in stehen Ihnen viele Wege offen. Sie können sowohl in Verkaufsräumen als auch in Werkstätten oder sogar in Praxisräumen von Augenärzten tätig sein.

Ihre Aufgaben umfassen die Hilfe bei der Wahl einer passenden Brille bzw. von Kontaktlinsen und dabei auch die Beratung bei Stilfragen. Außerdem unterstützen Sie Kunden und Kundinnen bei der Auswahl sonstiger Sehbehelfe. Brillen werden von Ihnen aufgrund ärztlicher Verordnung und unter Berücksichtigung der anatomischen Besonderheiten des Auges angepasst. Sie prüfen die Sehschärfe und erheben die dafür relevanten biometrischen Daten. 

Optiker/innen sind häufig zudem mit der Pflege und Handhabung von optischen und meteorologischen Geräten betraut, etwa Ferngläsern oder Mikroskopen. Sie verwenden für Ihre Arbeit neuste Technologie und wählen fachgerecht die erforderlichen Materialien aus. Zudem erfassen Sie die wirtschaftlichen Zusammenhänge des Betriebs und arbeiten unter Berücksichtigung von Sicherheits- und Umweltvorschriften.

Wie sieht die Prüfung aus? 

Die Prüfung legen Sie vor einer unabhängigen Prüfungskommission der Wirtschaftskammer Tirol ab. Sie umfasst einen theoretischen schriftlichen sowie einen praktischen Prüfungsteil. Der theoretische schriftliche Prüfungsteil entfällt bei einer Zusatzprüfung in einem verwandten Lehrberuf (Hörakustik).

Welche Job-Möglichkeiten habe ich nach Abschluss der Fachausbildung Augenoptik?

Als Augenoptikerin bzw. Augenoptiker arbeiten Sie in Optikfachgeschäften und Geschäften der Foto-, Optik- und Elektronikbranche. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten auch Betriebe, die Brillen und andere optische Produkte anfertigen.

Wie sind die Berufsaussichten als Augenoptiker?

Kurz gesagt: gut – als Augenoptiker werden Sie kaum Schwierigkeiten haben, einen Job zu finden. Immer mehr Menschen benötigen Brillen aus medizinischen Gründen. Außerdem werden Brillen auch als Mode-Accessoire immer beliebter.

Wie viele Teilnehmer können den Kurs gleichzeitig absolvieren? 

Durch kleine Gruppengrößen mit maximal 12 Teilnehmer/innen wird die Einzelbetreuung und eine individuelle Ausbildung ermöglicht. 

Diese Veranstaltung können Sie im Rahmen Ihrer Bildungskarenz/Bildungsteilzeit absolvieren. Alle Informationen zur Bildungskarenz.

Dieses Kursangebot entspricht den Förderkriterien Bildungsgeld update des Landes Tirol. Bitte prüfen Sie selbst, ob Sie persönlich die Voraussetzungen erfüllen.

Für diese Veranstaltung können Sie die AK-Zukunftsaktie beantragen. Informieren Sie sich jetzt über Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Arbeiterkammer und profitieren Sie persönlich und finanziell durch Höherqualifizierung.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Letzte Änderung: 07.08.2019