FAQ Berufsreifeprüfung

FAQ Berufsreifeprüfung

 

ALLGEMEINES

 
Kann ich die Berufsreifeprüfung ablegen, wenn ich bereits eine Matura habe?

Nein. Mit einer bestandenen Matura können Sie zwar die Kurse besuchen, die Zulassung zur Berufsreifeprüfung ist jedoch nicht möglich.
 

Ich habe die Schule abgebrochen. Darf ich die Berufsreifeprüfung besuchen?

Schulaussteiger von BHS, die alle Pflichtgegenstände des dritten Schuljahres positiv abgeschlossen haben und eine berufliche Tätigkeit über drei Jahre nachweisen können, sind grundsätzlich zur Berufsreifeprüfung zugelassen.
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir Ihre Voraussetzungen im Detail besprechen können!

05 90905-7262
sandra.konrader@wktirol.at
 

Gibt es ein Mindest- oder ein Höchstalter für die Berufsreifeprüfung?

Die Berufsreifeprüfung ist ohne Altersgrenze zugänglich.
Die Untergrenze des Alters ergibt sich aus der Einstiegsvoraussetzung, dass sich der Interessent in einer Berufsausbildung befinden muss.
Am WIFI absolvieren Personen zwischen 15 und 65 Jahren die Berufsreifeprüfung.
 

Sind irgendwelche altersbezogene Beschränkungen zu berücksichtigen?

Für die Berufsreifeprüfung gibt es grundsätzlich keine altersbezogenen Einschränkungen.
Als einziges Kriterium ist zu berücksichtigen, dass die Teilnehmer/innen vor der letzten Prüfung das 19. Lebensjahr erreicht haben.

 
Ist die Österreichische Staatsbürgerschaft Voraussetzung für die Berufsreifeprüfung?

Nein. Allerdings ist laut BRP-Gesetz der Abschluss einer österreichischen Ausbildung bzw. österreichischen Schule nachzuweisen.
Ausländische Schulabschlüsse müssen nostrifiziert werden. Ausländische Lehrabschlüsse können anerkannt werden, wenn ein bilaterales Berufsausbildungsabkommen zwischen den Ländern existiert.
Zu berücksichtigen ist außerdem, dass ausreichende Deutschkenntnisse vorhanden sein müssen, um in der vorgegebenen Zeit Maturaniveau zu erreichen.

 
Kann ich die Berufsreifeprüfung während meiner Ausbildung beginnen?

Mit den Matura-Kursen können Sie jederzeit starten. Die letzte Matura-Prüfung können Sie jedoch erst nach Beendigung Ihrer Ausbildung (Lehre oder Fachschule) ablegen. Für diese müssen Sie zudem das Mindestalter von 19 Jahren erreicht haben.

 
Kann ich für die Berufsreifeprüfung in Bildungskarenz bzw. Bildungsteilzeit gehen?

Ja, wenn Ihr Arbeitgeber zustimmt.
Nähere Auskünfte erteilt das WIFI oder das AMS.
 

Kann ich mit der Berufsreifeprüfung alle Fachrichtungen studieren?

Ja. Die Berufsreifeprüfung ist in Österreich allen anderen Reifeprüfungen gleichgestellt, und das bedeutet, dass Sie sich für jede Studienrichtung inskribieren können und Zugang zu allen Ausbildungen haben, welche die Matura voraussetzen. Eventuelle zusätzliche Einstiegsprüfungen gelten für alle Studienanwärter, sowohl für Maturanten/innen als auch für Absolventen/innen der Berufsreifeprüfung.

 
Ist mit der Berufsreifeprüfung ein Studium im Ausland möglich?

Grundsätzlich können Sie in allen Ländern studieren, welche die österreichische Matura anerkennen. An ausländischen Universitäten und Hochschulen können jedoch Einschränkungen für bestimmte Studienrichtungen bestehen bzw. können zusätzliche Anforderungen für einen Hochschulzugang gestellt werden, wie z.B. ergänzende Prüfungen oder auch Studienerfahrung in Österreich.
Informieren Sie sich an der ausgewählten Bildungseinrichtung!
 

Betrifft die Anerkennung der Berufsreifeprüfung auch den öffentlichen Dienst?

Ja. Die Berufsreifeprüfung ersetzt die frühere B-Matura im öffentlichen Dienst.
 
 

AUSBILDUNG

 

Wie lange dauert die Matura-Ausbildung?

Die gesetzliche Mindestdauer beträgt zwei Semester.
Abhängig von Ihrem persönlichen Zeitplan können Sie die Berufsreifeprüfung im Zeitraum von ein bis sechs Jahren absolvieren.
Der Fachbereich wie auch die Abendkurse erstrecken sich über zwei bis drei Semester.
Im Tages- und Wochenendkurs ist es Ihnen möglich, die Matura in einem Jahr abzuschließen.
 

Kann ich die Matura als Vollzeitausbildung besuchen – oder wird sie berufsbegleitend durchgeführt?

Das WIFI bietet die Berufsreifeprüfung in beiden Ausbildungsvarianten an. Sie können aus drei unterschiedlichen Zeitmodellen das Passende wählen:
 
  • Tageszeitmodell mit Fachbereich am Abend
  • Wochenendmodell mit Fachbereich am Abend
  • Abendmodell – Fächer beliebig kombinierbar
Darüber hinaus werden zeitliche Spezialmodell in Kooperation von WIFI und diversen Unternehmen durchgeführt (z.B. Novartis).

 
Wo kann ich die Matura-Kurse besuchen?

Die Kurse der Berufsreifeprüfung werden an allen WIFI-Standorten in den Bezirkshauptstädten durchgeführt. Außerdem wird die Ausbildung in diversen Firmen als Firmenschulung angeboten.
 

Aus welchen Fächern besteht die Berufsreifeprüfung?

Die Berufsreifeprüfung besteht aus vier Fächern. Neben den Grundfächern Deutsch, Mathematik und Englisch ist ein dem Beruf entsprechender Fachbereich zu belegen.
 

Kann ich meinen Fachbereich wählen?

Der Fachbereich ergibt sich grundsätzlich aus der vorangegangenen Berufsausbildung. Er kann geändert werden, wenn mindestens drei Monate Berufspraxis in einem anderen Beruf vorliegen.
Beispiel: Der Lehrabschluss Einzelhandelskauffrau führt zum Fachbereich Betriebswirtschaft & Rechnungswesen; drei Monate Berufserfahrung im Gastgewerbe ermöglicht den Wechsel zum Fachbereich Touristisches Management.

 
Kann ich den Fachbereich wechseln?

Der zu belegende Fachbereich ergibt sich aus dem bisherigen Werdegang und kann in den meisten Fällen nicht gewechselt werden.
Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen für den neuen Fachbereich erfüllt sind und dieselbe Prüfungskommission bzw. Schule zuständig bleibt, kann ein Wechsel beantragt werden.
 

Für welche Fachbereiche gibt es Kursangebote?

Am WIFI werden folgende neun Fachbereiche unterrichtet:
 
  • Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen
  • Ernährung und Lebensmitteltechnologie
  • Touristisches Management
  • Informationsmanagement und Medientechnik
  • Bautechnik
  • Maschinenbau
  • Gesundheit und Soziales
  • Elektrotechnik
  • Chemie
 

Werden bereits abgelegte Prüfungen und Studien angerechnet?

Erfolgreich abgelegte Teile von Reifeprüfungen oder Studien können angerechnet werden, wenn diese Fächer in der Berufsreifeprüfung enthalten sind und wenn sie der Dauer und dem Umfang der Berufsreifeprüfung entsprechen.
In diesem Sinne können auch Teile der Studienberechtigungsprüfung berücksichtigt werden.
Meisterprüfungen und Sprachzertifikate sind dann anrechenbar, wenn sie in der Verordnung „Ersatz von Prüfungsgebieten der Berufsreifeprüfung“ gelistet sind.
 

Ersetzt eine Werkmeisterschule den Fachbereich?

Meistens ja – und auf alle Fälle dann, wenn die betreffende Werkmeisterprüfung in der Verordnung „Ersatz von Prüfungsgebieten der Berufsreifeprüfung“ angeführt ist.
 

Ersetzt die Meisterprüfung bzw. die Befähigungsprüfung den Fachbereich?

Meistens ja – und auf alle Fälle dann, wenn die betreffende Meisterprüfung in der Verordnung „Ersatz von Prüfungsgebieten der Berufsreifeprüfung“ angeführt ist.

 
Können Unterrichtszeiten angerechnet werden?

Unterrichtszeiten aus anderen Reifeprüfungskursen können für die Berufsreifeprüfung nur angerechnet werden, wenn das Curriculum übereinstimmt. Unterrichtszeiten aus anderen Ausbildungen und Schulzeiten können nicht angerechnet werden.
 

Wie viel kostet die Berufsreifeprüfung?

Wenn Sie alle vier Fächer besuchen, kostet die Berufsreifeprüfung ca. € 4.700,-.
Davon können bis zu 80 % gefördert werden.
Förderungen
 

Wird die Berufsreifeprüfung gefördert?

Die Berufsreifeprüfung wird vom Land Tirol mit dem Bildungsgeld update bis zu 50 % gefördert und von der Arbeiterkammer mit der Bildungsbeihilfe bis zu 30 %. Für beide Förderungen gilt, dass die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind.

Nähere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Förderstellen:
 

 
Kann ich (weiterhin) Familienbeihilfe beziehen?

Grundsätzlich haben Personen, die sich in Ausbildung befinden, ein Anrecht auf Familienbeihilfe bis zu ihrem 24. Geburtstag, sofern die jährliche Zuverdienstgrenze von € 10.000,- nicht überschritten wird.
Unter besonderen Bedingungen kann sich die Dauer des Bezugs verlängern, z.B. bei Schwangerschaft, Militärdienst.
Nähere Auskünfte erhalten Sie beim Finanzamt Ihres Wohnsitzes.
 
 

ORGANISATORISCHES
 

Ich interessiere mich für die Berufsreifeprüfung. Wo kann ich mich beraten lassen?

Eine ausführliche Beratung erhalten Sie in unserem Büro am WIFI Innsbruck, in den WIFI-Bezirksstellen bei den jeweiligen Ansprechpartnern sowie bei den kostenlosen Informationsveranstaltungen in den Bezirken.
Alle Ausbildungsunterlagen können Sie auch gerne über unser Kontaktformular beziehen.
 

Wie melde ich mich für die WIFI-Matura an?

Die Anmeldung zu den Berufsreifeprüfungskursen erfolgt mittels Formular, welches Sie bitte bei uns anfordern.

Tel: 05 90905-7262
sandra.konrader@wktirol.at

 

Worum muss ich mich vor Ausbildungsbeginn kümmern?

Grundsätzlich erledigt das WIFI alle erforderlichen organisatorischen Formalitäten für Sie. Das einzige, was Sie tun müssen, ist, am WIFI einen Termin für den Orientierungstest zu vereinbaren und mögliche Förderungen bei den Förderstellen abzuklären.

 
Worum muss ich mich während der Ausbildung kümmern?

Während der Ausbildung soll Ihr Fokus darauf liegen, die Kurse regelmäßig zu besuchen und gut mitzulernen. Ihre einzige organisatorische Aufgabe in dieser Zeit besteht darin, alle Unterlagen für die formale Zulassung zur Berufsreifeprüfung am WIFI abzugeben.

 
Worum muss ich mich nach der Ausbildung kümmern?

Nachdem Sie alle vier Matura-Prüfungen erfolgreich abgelegt haben, holen Sie Ihr Reifeprüfungszeugnis bei jener Schule ab, die auch die Zulassung zur Berufsreifeprüfung ausgestellt hat.

 
Wo suche ich um Zulassung zur Berufsreifeprüfung an?

Ihr Ansuchen um Zulassung zur Berufsreifeprüfung geben Sie am WIFI ab. Das entsprechende Formular erhalten Sie vom WIFI bei Ihrer Anmeldung. Um die organisatorische Abwicklung gemeinsam mit der zuständigen Schule kümmert sich das WIFI.
 

Kann ich mich auf die Orientierungstests vorbereiten?

Die Orientierungstests dienen der Ermittlung des vorhandenen Wissens in den vier Matura-Fächern und können ohne Vorbereitung absolviert werden.
Bei einem Testergebnis unter 50 % oder wenn sie selbst nicht zufrieden sind mit Ihrem Ergebnis, empfehlen wir den Besuch der kostenlosen, 12-stündigen Lernstudio Basis-Kurse.
 

Gibt es eine Anwesenheitspflicht im Kurs?

Um die Förderung in Anspruch nehmen zu können, sind 75 % Anwesenheit vorausgesetzt.
Für die Zulassung zur WIFI-Prüfung sind 80 % Anwesenheit erforderlich.
 

 
PRÜFUNG / ABSCHLUSS

 

Kann ich eine WIFI-Prüfung ablegen, ohne einen Kurs besucht zu haben?

Nein. Der Gesetzgeber verknüpft die WIFI-Prüfung direkt mit dem Kursbesuch. Sie brauchen mindestens 80 % Kursanwesenheit, um zur Prüfung zugelassen zu werden.
 

Wo finden die Prüfungen statt?

Bis zu drei Prüfungen können Sie am WIFI ablegen. Mindestens eine Prüfung muss an der zulassenden Schule abgelegt werden.
 

Wie komme ich zu meinem Reifeprüfungszeugnis?

Nach dem Ende der Ausbildung, wenn Sie alle Prüfungen positiv abgelegt haben, können Sie Ihr Zeugnis an der zulassenden Schule abholen.

 
Verfällt eine abgelegte Teilprüfung?

Nein. Eine abgelegte Teilprüfung verfällt nie.
 

Kann ich die Prüfungskommission bzw. -schule wechseln?

Nein. Die Zulassung zur Prüfungskommission an einer Schule ist bindend und kann nicht geändert werden.

 
Wie oft dürfen Prüfungen wiederholt werden?

Pro Teilbereich/Fach sind maximal vier Prüfungsantritte erlaubt. Das heißt, nach dem erstmaligen Antritt sind drei Wiederholungen der Prüfung möglich.
Wenn Sie vor dem 01.09.2015 zum ersten Mal zu einer Prüfung angetreten sind, sind nur zwei Wiederholungen erlaubt.
 

Kann ich Prüfungen in einem anderen Bundesland oder Bildungsinstitut wiederholen?

Sobald Sie in einem Fach einmal zur Prüfung angetreten sind, kann die Prüfungskommission nicht mehr gewechselt werden. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, in ein anderes Bundesland oder ein anderes Institut zu wechseln, um die Prüfung zu wiederholen.

 
Ich bin bei einer Prüfung durchgefallen. Was kann ich tun?

Kein Grund zu verzagen – setzen Sie sich mit uns in Verbindung und wir finden die passende Lösung! Es gibt spezielle Prüfungsvorbereitungskurse, die sich in diesem Fall empfehlen, möglich ist auch die vergünstigte Wiederholung der Ausbildung.

Tel: 05 90905-7262
sandra.konrader@wktirol.at

 
Was mache ich, wenn ich eine Prüfung nicht mehr wiederholen kann?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir beraten Sie gerne zu Alterativen zur Berufsreifeprüfung!