Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft
Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft

Es wartet ein spannendes Aufgabengebiet auf Sie, in dem Sie für sämtliche Belange rund um den Arbeitnehmerschutz als zentrale Schnittstelle verantwortlich sind.

Drucken
1 Kurstermin
06.02.2019 - 29.06.2019 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
3.590,00 EUR
Ansicht erweitern

14-täglich, Mi-Fr (fallw. Sa)
Detaillierter Stundenplan zu Veranstaltungsbeginn | Kursteilnahme nur bei Erfüllung der Teilnahmevoraussetzungen möglich
Kursdauer: 300 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 57951018

Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft

Gemäß Vorgabe der SFK-VO

Sie werden zur Sicherheitsfachkraft gemäß dem Bundesgesetz über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit (ASchG) und der SFK-Verordnung ausgebildet.

Inhalte:

  • Einführung und Grundlagen
  • Rechtliche Grundlagen und Normen
  • Grundsätze für die Organisation des Arbeitnehmerschutzes
  • Ergonomie: Grundlagen und Anwendung
  • Sicherheit von Arbeitssystemen
  • Arbeitsstoffe-Chemie
  • Ermittlung und Beurteilung von Gefahren
  • Festlegung von Maßnahmen
  • Kosten-Nutzen-Analyse
  • Psychologische und betriebssoziale Grundlagen des Arbeitnehmerschutzes
  • Schnittstellen mit verwandten Gebieten

Voraussetzungen

Sie können diesen Lehrgang besuchen, wenn Sie über eine adäquate Ausbildung mit 2-jähriger Praxis verfügen oder 4 Jahre betriebliche Tätigkeit und eine erfolgreiche Aufnahmeprüfung nachweisen.

Als adäquate Ausbildung gelten laut SFK-Verordnung:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Fachhochschule (in beiden Fällen nur von technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtungen)
  • Reifeprüfung einer Höheren Technischen Lehranstalt
  • Abgeschlossene Meisterprüfung
  • Abgeschlossene Werkmeisterschule oder vergleichbare Ausbildung

Abschluss

Die Fachausbildung schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. Während der Ausbildung finden Zwischentests statt. Über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erhalten Sie ein Zeugnis ausgestellt.

Was macht eine Sicherheitsfachkraft?

Die Sicherheitsfachkraft berät und kontrolliert zu Themen wie:
  • Arbeitssicherheit
  • Arbeitsschutz
  • Arbeitsgestaltung

Wen berät die Sicherheitsfachkraft?

Es werden primär die Arbeitgeber, Arbeitnehmer  und betriebsinterne Organe wie z.B. die Sicherheitsvertrauenspersonen unterstützt und beraten.

 

Dieses Kursangebot entspricht den Förderkriterien Bildungsgeld update des Landes Tirol. Bitte prüfen Sie selbst, ob Sie persönlich die Voraussetzungen erfüllen.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Diese Schulung ist auch als individuelles Firmentraining (FIT) durchführbar.
WIFI Inhouse Trainings sind maßgeschneiderter Wissenstransfer für Unternehmen.

Bei uns ist alles passgenau: Wer, Was, Wie, Wo, Wann – die Firmenschulung ist punktgenau auf die Kundenwünsche abgestimmt.

Bei Fragen oder Interesse an einem Training, Coaching oder Workshop kontaktieren Sie uns hier.

Letzte Änderung: 02.10.2017