Europäischer Wirtschaftsführerschein (EBC*L) für Nicht-Betriebswirte - Stufe 1 Europäischer Wirtschaftsführerschein (EBC*L) für Nicht-Betriebswirte - Stufe 1
Europäischer Wirtschaftsführerschein (EBC*L) für Nicht-Betriebswirte - Stufe 1

Absolventen des Seminars 'EBC*L Career - Stufe 1 - Betriebswirtschaft' kennen die wirtschaftlichen Ziele des Unternehmens, die Instrumente zur Messung der Zielerreichung und die Möglichkeiten jedes Einzelnen einen Beitrag dazu zu leisten.

1 Kurstermin
08.03.2021 - 29.04.2021 Tageskurs
Präsenzkurs
WIFI Innsbruck Campus
Nicht verfügbar
595,00 EUR
zzgl. Prüfungsbeitrag: 195,00 EUR

Mo, Do 18.00-21.30
Kursdauer: 48 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 31191010

Europäischer Wirtschaftsführerschein (EBC*L) für Nicht-Betriebswirte - Stufe 1

Absolventen des Seminars 'EBC*L Career - Stufe 1 -  Betriebswirtschaft' kennen die wirtschaftlichen Ziele des Unternehmens, die Instrumente zur Messung der Zielerreichung und die Möglichkeiten jedes Einzelnen einen Beitrag dazu zu leisten.

Die Stufe 1 des EBC*L deckt bereits einen Großteil der am häufigsten verwendeten betriebswirtschaftlichen Begrifflichkeiten ab. Damit sind Sie kompetente Ansprechpartner und verfügen über die notwendige Basis für unternehmerisches Denken und Handeln.

Bilanz & Kennzahlen

Ziele eines Unternehmens
Grundlegendes Verständnis über die Ziele von Unternehmen
Wirtschaftlichkeit
Rentabilität
Liquidität
Wettbewerbsfähigkeit
Corporate Social Responsibility
Risiken eines Unternehmens
Shareholder
Stakeholder
Chancen und Risiken der Globalisierung
Bilanz
Aktiva
Vermögen
Anlagevermögen
Umlaufvermögen
Materielles/ Immaterielles Vermögen
Liquide Mittel
Kassa
Passiva
Kapital
Eigenkapital
Fremdkapital
Kredit
Gewinn- und Verlustrechnung
Aufbau
Umsatz
Erlöse
Aufwand
Wareneinsatz
Materialaufwand
Personalaufwand
Abschreibung
Betriebsergebnis
Operatives Ergebnis
Finanzaufwand
Finanzertrag
Finanzergebnis
Jahresergebnis vor / nach Steuern
Gewinn
Verlust
Gewinnverwendung
Gewinnausschüttung
Dividende
Rücklage
Jahresabschluss
Doppelte Buchhaltung
Aktivierungspflicht von Ausgaben
Periodenreines Ergebnis
Forderungen
Verbindlichkeiten
Rückstellungen
Rücklagen
Geringwertige Wirtschaftsgüter (gWg)
Unternehmens-Kennzahlen
Zweck von Kennzahlen
Benchmarking
Gewinn / Verlust / Cash-Flow
Rentabilität
Liquidität
Produktivität
Kostenrechnung

Ziele der Kostenrechnung
Grundlage wirtschaftlicher Entscheidungen 
Kostenanalyse
Erfolgsanalyse
Kalkulation
Kostenkontrolle
Kostenbewusstsein
Unternehmerisches Denken
Planung
Kalkulation
Preispolitik
Monopol / Oligopol / Polypol
Preisuntergrenze kurzfristig und langfristig
Preis-Absatz-Funktion
Probleme der Kalkulation
Kostenträger
Kostenarten
Einzelkosten
Gemeinkosten
Variable Kosten
Fixkosten
Deckungsbeitrag (Produkt)
Kapazitätsauslastung
Fixkostendegression
Economies-of-scale
Kostenstellen und Profitcenter
Ziele
Kostenstellen
Betriebsabrechnungsbogen (BAB)
Profit Center
Profit Center-Rechnung
Deckungsbeitrag Profitcenter
Overheadkosten
Grundlagen der Investitionsrechnung
Break-Even-Point
Amortisationsdauer
Return on Investment
Opportunitätskosten
Wirtschaftsrecht

Vertragsrecht
Grundlagen
Schriftlicher Vertrag
Vertragsbruch
Konsumentenschutz
Gesellschaftsrecht
Rechtsformen
Vertretungsbefugnis
Firmenbuch / Handelsregister
Unternehmenszusammenschlüsse
Insolvenzrecht
Insolvenzursachen / -gründe
Liquiditätsengpass
Illiquidität
Überschuldung
Schuldner
Gläubiger
Mahnung
außergerichtlicher Vergleich
gerichtlicher Vergleich (in Ö: Ausgleich)
Pfändung
Konkurs
Konkursquote
Finanzierung
Eigenfinanzierung
Fremdfinanzierung
Kredit
Aktien
Sonderformen der Finanzierung

Personen ohne oder mit geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen, die mit dem Seminar eine Schlüsselqualifikation erwerben wollen oder Wiedereinsteiger in das Berufsleben. Alle, die Schlüsselpositionen in einem Unternehmen einnehmen und kein wirtschaftliches Studium absolviert haben. Typische Beispiele sind Techniker aller Ebenen, Mitarbeiter im Verkauf oder der Verwaltung, Projektmitarbeiter.

Dieses Kursangebot entspricht den Förderkriterien Bildungsgeld update des Landes Tirol. Bitte prüfen Sie selbst, ob Sie persönlich die Voraussetzungen erfüllen.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Diese Schulung ist auch als individuelles Firmentraining (FIT) durchführbar.
WIFI Inhouse Trainings sind maßgeschneiderter Wissenstransfer für Unternehmen.

Bei uns ist alles passgenau: Wer, Was, Wie, Wo, Wann – die Firmenschulung ist punktgenau auf die Kundenwünsche abgestimmt.

Bei Fragen oder Interesse an einem Training, Coaching oder Workshop kontaktieren Sie uns hier.

Letzte Änderung: 07.12.2020