Fachakademie für Angewandte Informatik Fachakademie für Angewandte Informatik
Fachakademie für Angewandte Informatik

Sie möchten IT-Profi werden? An der Fachakademie für Informatik bilden Sie sich in zwei Jahren zum diplomierten IT-Fachwirt fort. Damit übernehmen Sie die Verantwortung für alle IT-Agenden in einem Unternehmen.

Anrufen
1 Modul
18.02.2020 - 05.02.2022 Abendkurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
8.200,00 EUR
Ansicht erweitern

Di, Do, 18.00-21.30, jeden 2. Sa, 09.00-17.00
Kursdauer: 1024 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 42190019
1 Infomodul
10.01.2020 Wochenendkurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
kostenlos
Ansicht erweitern

Fr, 18.00-20.00
Kursdauer: 2 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 42199069

Di, 18.30-20.30
Kursdauer: 2 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 42199039

Di, 18.30-20.30
Kursdauer: 2 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 42199049

Di, 18.30-20.30
Kursdauer: 2 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 42199059

Fachakademie Angewandte Informatik

Vier Informatik-Lehrgänge in einem

Qualifizierte IT-Fachkräfte sind am Arbeitsmarkt gefragt wie nie, daran wird sich auch in den kommenden Jahren nichts ändern. Die Fachakademie für Angewandte Informatik am WIFI Tirol bildet genau die diplomierten Informatik-Fachwirte aus, die in der Wirtschaft händeringend gesucht werden. 

Vier Informatik-Lehrgänge in einem

Diplomierte IT-Fachwirte sind die typischen EDV-Verantwortlichen in Unternehmen. Als kompetente EDV-Fachwirte verfügen sie über breite IT-Fachkenntnisse. Sie sind u. a. dafür zuständig, die betriebliche EDV
  • zu betreuen,
  • weiterzuentwickeln,
  • zu aktualisieren und
  • an die firmenspezifischen Bedürfnisse anzupassen
Um diese anspruchsvollen Aufgaben zu erfüllen, sollten IT-Fachwirte folgende Voraussetzungen mitbringen:
  • umfangreiche IT-Fachkenntnisse
  • analytisches Denkvermögen
  • organisatorische Kenntnisse
  • betriebswirtschaftliches Verständnis
  • lebenslange Weiterbildungs-Bereitschaft

Die Fachakademie für Angewandte Informatik kombiniert vier IT-Lehrgänge unter einem Dach, nämlich die Ausbildungen zum PC-Techniker, zum Netzwerkadministrator, zum Systemadministrator und zum Software-Developer. Der Abschluss als Diplomierter Fachwirt ersetzt zudem die gewerberechtliche Unternehmerprüfung und öffnet damit den Weg in die Selbstständigkeit. Nicht zuletzt ist die FAAI zur Ingenieurzertifizierung zugelassen und ersetzt die Fachbereichs-Prüfung im Rahmen der Berufsreifeprüfung.

Die Fachakademie für Angewandte Informatik zeichnet sich durch ihren außerordentlich hohen Praxisbezug aus. Die Lehrenden kommen alle aus der IT-Praxis. Für die Teilnehmenden bedeutet dies, dass sie absolut relevantes Praxis-Wissen auf Höhe der Zeit bekommen.

IT-Fachwirte mit zahlreichen internationalen Zertifikaten

Die Ausbildung an der Fachakademie für Angewandte Informatik erstreckt sich über zwei Jahre. Sämtliche Module können auch separat absolviert werden. Während des Lehrgangs erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche internationale, in der Wirtschaft anerkannte IT-Zertifikate, u. a.
  • CompTIA A+ Zertifikat für den PC-Techniker
  • Zertifikat Systemadministrator
  • Zertifikat Netzwerkadministrator
  • MCP-Zertifikat (Microsoft Certified Professional)
  • ITCP bei Abschluss der Ausbildungen zum PC-Techniker, System- und Netzwerkadministrator
Im Lehrgang an der Fachakademie für Angewandte Informatik eigenen Sie sich u. a. folgende IT-Kenntnisse an:
  • PC-Administration: Sie lernen, MS Windows professionell zu handhaben und die zugehörigen Officeprogramme in die Arbeitsumgebung eines Unternehmens zu integrieren. Zudem befassen Sie sich mit der Installation und Anpassung von Software.
  • Netzwerk-Administration: In diesem Modul stehen die Planung und Implementierung von Netzwerken im Mittelpunkt. Die Bandbreite reicht von der Auswahl der Hardware über die Installation hin zum Netzwerk-Management. Die Anbindung an internationale Online-Dienste und Internetworking runden dieses Modul ab.
  • System-Betreuung: Als diplomierter IT-Fachwirt sind Sie auch für Service und Support zuständig. Im Lehrgang an der FAAI eignen Sie sich daher die Kompetenzen an, betriebliche EDV-Anlagen zu planen und weiterzuentwickeln. Sie lernen, Komponenten zusammenzustellen, zu konfigurieren und zu installieren. Außerdem beschäftigen Sie sich mit verschiedenen Betriebssystemen und dem Trouble-Shooting.
  • Software-Entwicklung: Als diplomierter IT-Fachwirt sind Sie auch Software-Developer. Sie programmieren unternehmensspezifische Softwarepakete. Dabei greifen Sie auf Ihre Kenntnisse von Programmiersprachen und Programmgeneratoren zurück. Außerdem arbeiten Sie mit verschiedenen Datenbanken. Nicht zuletzt bringen Sie Ihre kaufmännischen Fähigkeiten in der Erstellung betriebsorientierter EDV ein.
Die Fachakademie für Angewandte Mathematik vermittelt einerseits berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten, andererseits eine solide Allgemeinbildung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt, komplexe berufliche IT-Aufgaben zu lösen. Zudem entwickeln sie ihre Fähigkeiten in Teamwork, Teamführung, persönlicher Arbeitstechnik und Kommunikation.
 

Die WIFI-Fachakademie verbindet berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten mit einer Erweiterung der Allgemeinbildung. Insbesondere arbeiten Sie während der gesamten Ausbildung an komplexen, bereichsübergreifenden Aufgaben.

Der Diplomierte Fachwirt für Angewandte Informatik ist der typische EDV-Verantwortliche in Unternehmen. Die Konzeption und die Weiterentwicklung der betrieblichen EDV-Systeme gehören zu seinen Aufgaben. Ebenso ist die Softwarestruktur und die Anwendungslandschaft an die betrieblichen Bedürfnisse anzupassen.

Für die Planung, Entwicklung und Wartung firmenspezifischer EDV-Lösungen verfügt der Diplomierte Fachwirt nicht nur über umfangreiches EDV-Wissen, sondern auch über analytisches Denkvermögen, organisatorische Fähigkeiten für die Planung und Abwicklung von Projekten, betriebswirtschaftliches Verständnis und vor allem das Engagement, seine Kenntnisse ständig zu erweitern.

Inhalte:

1. Semester:

  • Office Professional
  • Windows Hardware
  • Betriebssystem
  • Netzwerktechnik
  • Servertechnologien
  • Programmiergrundlagen
  • Programmiersprache
  • Kommunikation und Marketing
  • Betriebswirtschaft und Organisation
  • Recht und Mitarbeiterführung
2. Semester:
  • Office Professional
  • Netzwerksysteme
  • Servertechnologien
  • Projektplanung
  • Systembetreuung
  • Unix / Linux
  • Programmiergrundlagen
  • Softwareengineering
  • Programmiersprache
  • Kommunikation und Marketing
  • Betriebswirtschaft und Organisation
  • Recht und Mitarbeiterführung
3. Semester:
  • Servertechnologien
  • Projektplanung und Organisation
  • Unix / Linux
  • Security
  • Datenbank
  • Softwareengineering
  • Programmiersprachen
  • Projektarbeit
  • Kommunikation und Marketing
  • Betriebswirtschaft und Organisation
  • Recht und Mitarbeiterführung
4. Semester:
  • Virtuelle private Netze
  • Security
  • Exchange
  • Datenbank
  • Projektarbeit
  • Kommunikation und Marketing
  • Betriebswirtschaft und Organisation
  • Recht und Mitarbeiterführung

Für die Aufnahme in die Fachakademie sind eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und einem Motivationsschreiben sowie die positive Absolvierung eines Aufnahmegespräches erforderlich. Vorausgesetzt wird der Europäische Computerführerschein oder ein Nachweis der entsprechenden Kenntnisse sowie durchschnittliche Kenntnisse der englischen Sprache, da in dieser Branche viele Begriffe aus dem Englischen kommen und teilweise auch englische Fachliteratur verwendet wird. Falls Sie Interesse haben, nach der Fachakademie die Berufsreifeprüfung zu absolvieren, müssen Sie eine einschlägige Lehrabschlussprüfung oder einen Fachschulabschluss vorweisen können.

 

  • Absolventen der PCU-Ausbildung und ECDL-Inhaber, die tiefer in das EDV-Fach einsteigen möchten 
  • Personen, die eine höherwertige IT-Zertifizierung erlangen möchten 
  • Mitarbeiter in EDV-Abteilungen oder -Betrieben 
  • Mitarbeiter, die im Unternehmen die Verantwortung für EDV-Initiativen übernehmen wollen 
  • Mitarbeiter, die die Handhabung und Installation von EDV-Systemen planen und unterstützen
  • Personen, die Verantwortung für ein Netzwerk übernehmen oder ein solches aufbauen 
  • EDV-Profis oder angehende EDV-Spezialisten, die ihr Wissen zertifiziert bestätigt haben möchten 
  • Technische Mitarbeiter von EDV-Fachbetrieben
  • Beschäftigte aus dem EDV-Handel 
  • (angehende) Mitarbeiter aus EDV-Abteilungen von mittleren und größeren Unternehmen 
  • Selbstständige EDV-Dienstleister, die umsetzungsorientiert lernen wollen
  • Alle Lehrabsolventen, die sich auf Aufgaben als Verantwortliche für die Planung, Entwicklung und Wartung firmenspezifischer EDV-Lösungen vorbereiten wollen 
  • Aufstrebende, im Berufsleben stehende IT-Fachkräfte 
  • Maturanten, die eine fachliche Ausbildung für ihr Weiterkommen im Beruf benötigen

 

Strasser-Leitner Josef, BA
Die Fachakademie ist die höchste Ausbildung in der IT abseits eines Studiums. Sie greift Berufsbilder auf, für die es keine traditionellen Bildungswege gibt. Wer als Diplomierter Fachwirt abschließt, punktet mit fachlichen, betriebswirtschaftlichen und Persönlichkeitskompetenzen gleichermaßen.
Strasser-Leitner Josef, BA

Letzte Änderung: 29.10.2019