Ausbildung zur Ordinationsassistenz Ausbildung zur Ordinationsassistenz
Ausbildung zur Ordinationsassistenz

Als Ordinationsassistentin sind Sie die erste Ansprechperson in der Arztpraxis für die Patienten. Neben der organisatorisch, administrativen Tätigkeit unterstützen Sie die Ärzte bei der Untersuchung und Betreuung von Patienten.

Anrufen
2 Module
11.09.2020 - 03.12.2020 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
2.190,00 EUR
Ansicht erweitern

Do, Fr, 08.00-17.30
Kursdauer: 188 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 15496010

Mo-Fr, 08:00-17:30
Kursdauer: 188 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 15496020
04.12.2020 - 22.05.2021 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
1.650,00 EUR
Ansicht erweitern

Fr. 08.00 - 17.30, fallw. Sa
Kursdauer: 125 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 15497010

Fr 8.00-17.30, fallw. Sa
Kursdauer: 125 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 15497020
1 Infomodul
13.08.2020 Abendkurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
kostenlos
Ansicht erweitern

Do, 18.00-20.00
Kursdauer: 2 Lehreinheiten
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 15480010

Ausbildung zur Ordinationsassistenz

Die Ausbildung zur Ordinationsassistenz beträgt insgesamt 650 Stunden. 
Die theoretische Ausbildung dauert 313 Stunden und besteht aus einem Basislehrgang für Med Assistenzberufe und Masseure und dem Aufschulungsmodul Ordinationsassistenz. Die praktische Ausbildung von 360 Stunden machen Sie im Rahmen eines Dienstverhältnisses oder Praktikumsplatzes (bei AMS-Meldung)

Vor Ausbildungsbeginn ist die Bestätigung über die AMS-Meldung und den Praktikumsplatz oder die Bestätigung des Dienstverhältnisses bei einer Arztpraxis, nicht-bettenführenden Station, etc. zu erbringen.

Für die Ausbildung zur Ordinationsassistenz besteht aus folgenden 2 Modulen:

  1. Basislehrgang für Medizinische Assistenzberufe und Masseure
  2. Aufschulungsmodul zur Ordinationsassistenz

Hinweis:
Im Rahmen der Ausbildung ist ein Erste-Hilfe-Zeugnis im Ausmaß von 16 Stunden zu erbringen, das nicht älter als 2 Jahre sein darf.

Die praktische Ausbildung umfasst 360 Stunden und erfolgt in einer ärztlichen Ordinationsstätte, ärztlichen Gruppenpraxis, einem selbstständigen Ambulatorium, einer Santitätsbehörde bzw. in einer nicht bettenführenden Organisationseinheit einer Krankenanstalt.

Ein Dienstverhältnis zu einer der genannten Einrichtungen oder der Nachweis eines Praktikumsplatzes  in einer Ordination etc. ist Voraussetzung für den Besuch der Lehrgänge!

Mit dem Medizinische-Assistenzberufe-Gesetz 2013 (MABG) wurden neue medizinische Assistenzberufe geregelt. 
Das Tätigkeitsfeld von OrdinationsassistentInnen umfasst neben der administrativen und organisatorischen Tätigkeit in Arztpraxen oder Sanitätshäusern auch die Unterstützung der Ärzte bei der Behandlung von Patienten, wie bei der Blutabnahme und standardisierter Durchführung von Stuhl-, Harn-, und Blutuntersuchungen in Form von Schnelltests. Weitere Aufgabenfelder sind die Praxishygiene, Reinigung, Sterilisation und Desinfektion und Wartung der Medizinprodukte sowie die Abfallentsorgung.

Dieser Basislehrgang für Masseure und Assistenzberufe bildet die Grundlage und Voraussetzung für weiterführende Ausbildungen zum Gewerblichen und Medizinischen Masseur, zur Ordinationsassistenz und zur Medizinischen Verwaltungsfachkraft.

Inhalte:

  • Terminologie und Befundlehre
  • Allgemeine Hygiene
  • Anatomie und Physiologie
  • Abfallwirtschaft
  • Verbandslehre
  • Berufe im Gesundheitswesen
  • Sanitäts-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
  • Kommunikation
  • Dokumentation
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsvorsorge
Hinweis:
 Im Rahmen der Ausbildung ist ein Erste-Hilfe-Zeugnis im Ausmaß von 16 Stunden zu erbringen, das nicht älter als 2 Jahre sein darf.

Dieser Basislehrgang berechtigt Sie zur Teilnahme der weiterführenden Aufschulungsmodule Masseur, Ordinationsassistenz und Medizinische Verwaltungsfachkraft.

Die Ausbildung zur Ordinationsassistenz beträgt insgesamt 650 Stunden. 
Die theoretische Ausbildung dauert 313 Stunden und besteht aus einem Basislehrgang für Medizinische Assistenzberufe und Masseure und dem Aufschulungsmodul Ordinationsassistenz. Die praktische Ausbildung von 360 Stunden machen Sie im Rahmen eines Dienstverhältnisses oder Praktikumsplatzes (bei AMS-Meldung)

Vor Ausbildungsbeginn ist die Bestätigung über die AMS-Meldung und den Praktikumsplatz oder die Bestätigung des Dienstverhältnisses bei einer Arztpraxis, nicht-bettenführenden Station, etc. zu erbringen.

Inhalte Aufschulungsmodul zur Ordinationsassistenz:
 

  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Angewandte Ergonomie und Gesundheitsschutz
  • Diagnostische und therapeutische Maßnahme
  • Administration und Organisation in der Ordination 
  • Arzneimittellehre 
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation
  • Berufsspezifische Rechtsgrundlagen
Hinweis:
Im Rahmen der Ausbildung ist ein Erste-Hilfe-Zeugnis im Ausmaß von 16 Stunden zu erbringen, das nicht älter als 2 Jahre sein darf.

Die praktische Ausbildung umfasst 360 Stunden und erfolgt in einer ärztlichen Ordinationsstätte, ärztlichen Gruppenpraxis, einem selbstständigen Ambulatorium, einer Santitätsbehörde bzw. in einer nicht bettenführenden Organisationseinheit einer Krankenanstalt.

Ein Dienstverhältnis zu einer der genannten Einrichtungen oder der Nachweis eines Praktikumsplatzes  in einer Ordination etc. ist Voraussetzung für den Besuch der Lehrgänge!

Mit dem Medizinische-Assistenzberufe-Gesetz 2013 (MABG) wurden neue medizinische Assistenzberufe geregelt. 
Das Tätigkeitsfeld von OrdinationsassistentInnen umfasst neben der administrativen und organisatorischen Tätigkeit in Arztpraxen oder Sanitätshäusern auch die Unterstützung der Ärzte bei der Behandlung von Patienten, wie bei der Blutabnahme und standardisierter Durchführung von Stuhl-, Harn-, und Blutuntersuchungen in Form von Schnelltests. Weitere Aufgabenfelder sind die Praxishygiene, Reinigung, Sterilisation und Desinfektion und Wartung der Medizinprodukte sowie die Abfallentsorgung.

  • Besuch des Basislehrgangs für Med. Assistenzberufe und Masseure
  • Vollendung des 18. Lebensjahres 
  • Erfolgreiche Absolvierung der neunten Schulstufe
  • Bestätigung eines aufrechten Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs 1 durch den Dienstgeber für die berufsbegleitende Ausbildung oder Bestätigung über Meldung beim AMS und Praktikumsplatz.
  • Ärztliches Attest (Original, nicht älter als drei Monate)
  • Strafregisterauszug (Original, nicht älter als drei Monate)
Weiterführende Informationen zu Strafregisterbescheinigung und Gesundheitlicher Eignung finden Sie unter
https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/strafregister/Seite.300020.html
https://www.sozialministerium.at/cms/site/attachments/1/8/9/CH4049/CMS1539326942787/gesundheitliche_eignung.pdf

Die Ausbildung richtet sich an alle Interessenten, die die Ausbildung gemäß § 25 Abs.1 MABG im Rahmen eines Dienstverhältnisses zu

  • einer Arztpraxis oder Gruppenpraxis
  • einem selbstständigen Ambulatorium
  • einer Sanitätsbehörde
  • einer nicht bettenführenden Organisationseinheit einer Krankenanstalt
absolvieren wollen oder beim AMS gemeldet sind.

Ordinationsassistentin, Ordinationsassistent

 

Dieses Kursangebot entspricht den Förderkriterien Bildungsgeld update des Landes Tirol. Bitte prüfen Sie selbst, ob Sie persönlich die Voraussetzungen erfüllen.

Für diese Veranstaltung können Sie die AK-Zukunftsaktie beantragen. Informieren Sie sich jetzt über Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Arbeiterkammer und profitieren Sie persönlich und finanziell durch Höherqualifizierung.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Letzte Änderung: 06.05.2020