Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten (BSB)
147
Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten (BSB)

Brandschutzbeauftragte sorgen als zentrale Ansprechpartner eigenverantwortlich für maximale Sicherheit im Betrieb in allen Brandschutzfragen.

Anrufen
15 Kurstermine
02.09.2020 - 04.09.2020 Tageskurs
Landesfeuerwehrschule in Telfs
Verfügbar
435,00 EUR
Ansicht erweitern

Mi-Do 08.00-17:00, Fr 08:00-13:00
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Florianistraße 1
6410 Telfs

Kursnummer: 57814010

Di, Mi, 08.30-16.30
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Salurner Straße 7
6330 Kufstein

Kursnummer: 57814500

Mi-Do 08.00-17:00, Fr 08:00-13:00
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Florianistraße 1
6410 Telfs

Kursnummer: 57814020

Mi-Fr, 08.30-16.30
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Bahnhofstraße 11
6130 Schwaz

Kursnummer: 57814800

Mo-Mi, 08.30-16.30
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Schentensteig 1a
6500 Landeck

Kursnummer: 57814600
01.07.2020 - 03.07.2020 Tageskurs
WIFI Kitzbühel
FIX-Starter
415,00 EUR

Mi, Fr 08.30-16.30
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Josef Herold Straße 12 / Eingang Klostergasse
6370 Kitzbühel

Kursnummer: 57814410

Mo-Mi, 08.30-16.30
Kursdauer: 24 Lehreinheiten
Stundenplan

Josef Herold Straße 12 / Eingang Klostergasse
6370 Kitzbühel

Kursnummer: 57814910

Kurs: Brandschutzbeauftragter (BSB)

Inhalte:

  • Brandursachen, -gefahren und -fälle
  • Bauliche Brandschutzmaßnahmen
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Aufgaben und Tätigkeiten
  • Baulicher Brandschutz
  • Schutzziele
  • Brandschutzeinrichtungen und -anlagen
  • Brennbare Flüssigkeiten und Gase
  • Brandgefahren beim Schweißen
  • Möglichkeiten und Grenzen des Feuerwehreinsatzes
  • Handhabung von Feuerlöschgeräten
  • Abschlussprüfung
Die Ausbildung entspricht den Modulen 1 und 2 der technischen Richtlinie vorbeugender Brandschutz TRVB O 117. Die Kursgebühr beinhaltet die Ausbildung, Löschtraining, Skripten, Prüfung und die Ausstellung des Brandschutzpasses.
Hinweis: Zum Kurs ist ein Passfoto mitzubringen.

  • Alle Personen aus Betrieben, die gemäß § 43 der Arbeitsstättenverordnung eine/n Brandschutzbeauftragte/n benennen müssen
  • Betreiber von Brandmeldeanlagen
  • MitarbeiterInnen der Betriebstechnik und Anlagensicherheit
  • Sicherheitsvertrauenspersonen und Sicherheitsfachkräfte
  • Alle weiteren mit dem vorbeugenden Brandschutz betrauten Personen

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Diese Schulung ist auch als individuelles Firmentraining (FIT) durchführbar.
WIFI Inhouse Trainings sind maßgeschneiderter Wissenstransfer für Unternehmen.

Bei uns ist alles passgenau: Wer, Was, Wie, Wo, Wann – die Firmenschulung ist punktgenau auf die Kundenwünsche abgestimmt.

Bei Fragen oder Interesse an einem Training, Coaching oder Workshop kontaktieren Sie uns hier.

Letzte Änderung: 18.10.2019