Diplom-Fleischsommelier Diplom-Fleischsommelier
Diplom-Fleischsommelier
12

Sie lieben Fleisch und wollen außerdem Fleisch in seiner ganzen Komplexität kennen lernen? Dann starten Sie Ihre Ausbildung zum Diplom-Fleischsommelier am WIFI Tirol.

Anrufen
2 Kurstermine
20.01.2020 - 07.02.2020 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
Verfügbar
2.490,00 EUR
Ansicht erweitern

Mo-Fr, 08.30-16.50
Kursdauer: 112 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 85490019

Mo-Fr, 08:30-16:50 (3 Module zu je einer Woche)
Kursdauer: 112 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 85490029
24.09.2018 - 13.10.2018 Tageskurs
WIFI Innsbruck Campus
FIX-Starter
2.440,00 EUR

Mo-Fr, 09.00-17.00 (Blockunterricht)
Kursdauer: 112 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 85490018

Mo-Fr, 08:30-16:50 (3 Module zu je einer Woche)
Kursdauer: 112 Stunden
Stundenplan

Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Kursnummer: 85490028

Fleischsommelier - Fleischgenuss auf höchstem Niveau

Der Experte in Sachen Fleisch

Heben Sie das Image des wertvollen Lebensmittels Fleisch: Die Ausbildung zum Fleischsommelier erhöht umfassend Ihre Beratungskompetenz und den Verkaufserfolg Ihrer Produkte. Als Fleischexperte werden Sie daher zu einer wichtigen Schnittstelle zwischen Produzent und Konsument. Sie verleihen Ihren Produkten infolge Exklusivität. Die WIFI-Ausbildung zum Diplom-Fleischsommelier ist daher perfekt für alle, die gerne mit Fleisch arbeiten.

Das erwartet Sie in der Ausbildung zum Diplom-Fleischsommelier

Im ersten Schritt der Ausbildung zum Fleischsommelier erlangen Sie folgerichtig das theoretische Fachwissen rund um Fleisch: Von der Produktion über die Verarbeitung bis zur Zubereitung. Welche Tiere liefern denn besonders wertvolles Fleisch? Wie müssen die Tiere außerdem gehalten werden? Wie beeinflusst zum Beispiel die artgerechte Schlachtung die Qualität des Fleisches? Mit der WIFI-Ausbildung beantworten Sie daher genau diese Fragen.

Aufbau der WIFI-Diplom-Ausbildung

Die Spezialisierung zum Fleischsommelier ist in drei Modulen aufgebaut.
  • Produktion
  • Verarbeitung
  • Zubereitung
In drei Wochen absolvieren Sie genau drei Bereiche. Praxistage und Fachausflüge runden weiterhin den Lehrinhalt ab und vermitteln Ihnen auch praktische Umsetzungsmöglichkeiten. Abschließend erstellen Sie eine schriftliche Facharbeit und schließen die Ausbildung mit einer mündlichen Prüfung ab.

Das lernen Sie

Die Inhalte der Ausbildung zum Fleischsommelier sind ohnehin umfassend gestreut. Neben theoretischem Know-how wird auch ein umfassendes Praxiswissen vermittelt. Das lernen Sie im Detail:
  • Kulturgeschichte des Fleisches
  • Fleischmarkt und Fleischkonsum
  • Nutztierhaltung: Zahlen, Daten, Fakten
  • Fachexkursionen
  • Fleisch in der Ernährung
  • Fleischproduktion und -verarbeitung
  • Praxistag Wurstproduktion inkl. Verkostung
  • Teilstückkunde in Theorie und Praxis
  • Qualitätsmanagement und -sicherungssysteme
  • Kulinarik und Sensorik – Praxistage Fleisch in der Küche
  • Beratungs- und Verkaufsgespräche
  • Argumentationstraining
  • Prüfungsvorbereitung und Briefing

Voraussetzungen

Eine abgeschlossene Berufsausbildung und drei Jahre Berufserfahrung sind Voraussetzung für die Ausbildung zum diplomierten Fleischsommelier. Vor allem Menschen, die Fleisch verarbeiten, im Bereich Ernährung oder im Restaurant tätig sind, finden in der Ausbildung eine umfassende Spezialisierung für den beruflichen Alltag.

Zielgruppe

  • Genussmenschen
  • Fleischliebhaber/Steak-Liebhaber
  • Fleischer
  • Wirte
  • Bäuerliche Direktvermarkter
  • Mitarbeiter im Delikatessenbereich
  • Köche
  • Lebensmitteleinzelhandelskaufleute
  • Einkäufer/Verkäufer aus dem Bereich Fleisch-Delikatessen
  • Ernährungsberater

Abschluss

Nach einer schriftlichen Facharbeit sowie der praktischen und der mündlichen Prüfung erhalten Sie Ihr Diplom zum Fachsommelier.

Dieses Kursangebot entspricht den Förderkriterien Bildungsgeld update des Landes Tirol. Bitte prüfen Sie selbst, ob Sie persönlich die Voraussetzungen erfüllen.

Sie können bares Geld sparen: Reichen Sie einfach Ihre berufliche Weiterbildung beim zuständigen Finanzamt über Ihre Arbeitnehmerveranlagung / Einkommensteuererklärung ein.

Letzte Änderung: 25.04.2019